Im Umland : Tipps und Termine zu Ostern

Eine Auswahl fürs lange Wochenende:

von

Wölfe und Feuer.

Der Wildpark Schorfheide bei Groß Schönebeck lädt am Freitag zur öffentlichen Fütterung der Wölfe um 21.30 Uhr ein. Am Gehege gibt es viele Informationen zu den Raubtieren. Bereits eine halbe Stunde früher erhalten die nachtaktiven Fischotter ihr Futter. Eine Feuershow beendet den Abend. Von Sonnabend bis Montag wird ein Unterhaltungsprogramm mit Markttreiben, Basteleien, Kremserfahrten und öffentlichen Tierfütterungen geboten. Infos unter Tel. 033393/ 65855, www.wildpark-schorfheide.de

Ritter und Gaukler.
Das Kloster Chorin an der B 2 bildet von Donnerstag bis Montag die Kulisse für das mittelalterliche Osterfest der Gruppe Spilwut. Die Besucher erleben von 10 bis 19 Uhr rund 100 Stände mit alten Künsten und Gewerken sowie Musikgruppen, Gaukler, Märchenerzähler und ein Passionstheater mit 50 Akteuren. Das Kloster Chorin ist zwei Kilometer vom Bahnhof entfernt. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, Kinder ab Schwertmaß 5 Euro. Infos unter www.spilwut.de

Flanieren und kosten. Auf dem Gelände der vorjährigen Landesgartenschau im Schlosspark Oranienburg können sich Besucher am Sonntag und Montag von 10 bis 16 Uhr kostenlos an den ersten Frühjahrsblühern erfreuen und am Sonntag ab 10.15 Uhr an einem riesigen Osterkranz des Bäckermeisters Plentz bedienen. Das Kurfürstenpaar bietet um 10.30 und 13 Uhr geführte Rundgänge durch den mit 45 000 Stiefmütterchen geschmückten Park an. Auskünfte unter Tel. 0 33 01/600 8503, im Internet: www.gartenschau-oranienburg.de

Wandern mit Ranger.
Durch das unweit der nördlichen Berliner Stadtgrenze gelegene Briesetal führt am Freitag eine fünfstündige Wanderung mit einem Ranger der Naturwacht Barnim. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr der S-Bahnhof Borgsdorf. Auskünfte unter www.naturwacht.de

Gedenken und Erinnern.
Der Südwestkirchhof Stahnsdorf an der südwestlichen Stadtgrenze gedenkt am Sonnabend ab 14 Uhr mit einer Feierstunde und Vorträgen dem vor 80 Jahren verstorbenen Sprachgenie Emil Krebs. Er fand seine letzte Ruhestätte neben den Gräbern von Langenscheidt, Richthofen und Heykin. Bereits um 10 Uhr wird ein Friedhofsspaziergang zu Gräbern bedeutender Persönlichkeiten angeboten. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 033 29 /614 106, www.suedwestkirchhof.de

Schauen und zuhören. Das Olympische Dorf von 1936 in Elstal an der B 5 kann am gesamten Osterfest auf geführten Rundgängen (11 und 14 Uhr) erkundet werden. Treffpunkt ist der Eingang an der Rosa-Luxemburg-Allee 70. Das Gelände hat täglich zwischen 10 und 16 Uhr, an den Wochenenden bis 17 Uhr geöffnet. Infos unter www.dkb-stiftung.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben