Boxen : Immer mehr, immer zufriedener

Touristen mögen Brandenburg

Claus-Dieter Steyer

Potsdam. In der Fülle betrüblicher Nachrichten gibt es doch noch einen Lichtblick: Der Tourismus im Land Brandenburg entwickelt sich ganz erfreulich. Die jährlich mehr als acht Millionen Übernachtungen und die unzähligen Tagesgäste sichern nicht nur 60000 Arbeitsplätze zwischen Uckermark, Spreewald und Havelland. Zunehmend steigt die Zahl der mit dem Angebot zufriedenen Gäste. Das jedenfalls ergab eine Befragung von 5600 Übernachtungsgästen in den Jahren 2001 und 2002, deren Ergebnisse die Tourismus Marketing Brandenburg GmbH gestern in Potsdam vorstellte.

Demnach wurden bei 77,6 Prozent der Gäste die Erwartungen an einen kurzen oder längeren Urlaub in Brandenburg erfüllt, bei 18,6 Prozent übertroffen und bei 1,9 Prozent sogar stark übertroffen. Nur 1,9 Prozent äußerten sich enttäuscht. Bei der letzten Befragung 1999 lag dieser Wert noch bei 4,4 Prozent. „Brandenburg steht damit im bundesweiten Vergleich sehr gut da“, sagte Professor Bernd Eisenstein von dem Fineis Institut, das die Gäste schriftlich und mündlich ausfragte. Fast zwölf Prozent aller angetroffenen Touristen verbrachten ihren Haupturlaub in der Mark, 1999 waren es erst sieben Prozent.

Die meisten Übernachtungen buchen nach wie vor Berliner. Sie führen die Rangliste mit 18,6 Prozent vor Nordrhein-Westfalen (12,4), Brandenburg selbst (11,3), Sachsen (8,8), Niedersachsen (6,6) und Sachsen-Anhalt (6,1 Prozent) an. Auf Ausländer entfällt ein Anteil von 3,2 Prozent.

Keine Qualitätssprünge gab es in der Gastronomie, im Preis-Leistungs-Verhältnis bei Unterkünften und Gaststätten sowie in der Freundlichkeit des Personals. Aber hier unterscheidet sich Brandenburg kaum von anderen Bundesländern. Lediglich die Klagen über das mangelnde Unterhaltungsangebot an den Urlaubsorten fallen auf. Stark zugenommen hat die Nutzung des Internets bei der Ausflugsvorbereitung. Fast 13 Prozent aller Gäste beziehen ihre Informationen inzwischen aus dem elektronischen Netz.

Mehr im Internet unter:

www.reiseland-brandenburg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar