Boxen : Kranke Gurken

NAME

Lübben. Die Gurkenpflanzen im Spreewald haben in diesem Jahr mit der Pilzkrankheit „Falscher Mehltau“ zu kämpfen. Grund ist das warme und feuchte Wetter. Wie Reinhard Mich vom Gemüsebaubetrieb Spreewald erklärt, werden die Pflanzen gelb und braun und sterben im Extremfall ab. Früh erkannt, könnten Pflanzenschutzmittel die Krankheit wirksam bekämpfen. Die Gurkenernte sei bislang nicht wesentlich durch den „Falschen Mehltau“ beeinträchtigt worden. „Die Krankheit ist nicht selten. Aber in diesem Jahr tritt sie stärker auf als in den Vorjahren“, sagte Mich. Durch die Wärme der vergangenen Tage sei das Gemüse auch sehr schnell gewachsen, so dass die Erntehelfer sich mit dem Pflücken beeilen mussten.

Die Gurkenernte hatte vor einem Monat begonnen. Insgesamt würden ähnliche Erträge wie in den Vorjahren erwartet. Im vergangenen Jahr ernteten die Bauern im Spreewald nach Angaben des Spreewaldvereins mehr als 35 000 Tonnen der Delikatesse auf 550 Hektar Anbaufläche. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben