Boxen : Kurzmeldungen

NAME

Hinein mit Gebrüll: Mit 3000 Seen, 660 künstlichen Teichen und mehr als 30000 Kilometer Flüssen und Bächen ist Brandenburg fast mehr Meer als Land: 100400 Hektar Wasserfläche, das ist knapp ein Achtel der deutschen Wasserfläche oder 13 Prozent. Wasserreicher sind nur die Bundesländer Bayern und Mecklenburg-Vorpommern mit jeweils gut 16 Prozent.

Für Wasserfrösche lautet die gute Nachricht, dass die Wasserqualität an den Badestellen fast im gesamten Land „ohne Beanstandung“ ist. Lediglich für die Strandbäder Templin, Babelsberg und Caputh (alle Raum Potsdam) und für den Schwielochsee (Dahme-Spree) bestehe die Gefahr der Blaualgenmassenentwicklung.

Seit 1990 haben das Land und die Kommunen Millionenbeträge in den Ausbau von Trink- und Abwasseranlagen, in die Pflege und Renaturierung von Uferbereichen, in die Sanierung wasserwirtschaftlicher Anlagen investiert. Dadurch hat sich die Qualität der Badegewässer – regional natürlich sehr unterschiedlich – verbessert. Tagesaktuelle Informationen gibt es über die Homepage des Umweltministeriums. ari

Mehr im Internet unter www.brandenburg.de/land/mlur/badestellen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben