Boxen : Letztes Planverfahren für Flughafen

-

Schönefeld - Für den Ausbau des Großflughafens Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld hat jetzt das letzte Genehmigungsverfahren begonnen. Planfestgestellt wird die östliche Bahnverbindung für Regional- und Fernzüge zwischen dem Flughafen und der Görlitzer Bahn, die von Berlin Richtung Königs Wusterhausen führt. Der Bau dieser Bahnverbindung war vom übrigen Planfeststellungsverfahren für den Flughafen abgekoppelt worden, weil die zunächst vorgesehene Trasse ungeeignet war. Mit dem Bau der östlichen Verbindung wird der Flughafenbahnhof zu einer Durchgangsstation. Falls später dort auch lange ICE-Züge halten sollten, müssen die Lokführer exakt bremsen. Der Bahnsteig wird nur 408 Meter lang; der längste ICE aber misst 411 Meter. Damit ragt ein Teil des Antriebswagens in den Tunnel.

Ob lange ICE-Züge aber überhaupt im Flughafenbahnhof halten werden, steht noch nicht fest. Die Bahn hat sich noch auf kein Betriebskonzept festgelegt. Gebaut wird trotzdem ein Bahnhof mit vier Gleisen für den Fern- und Regionalverkehr. Hinzukommen zwei Gleise für die S-Bahn. Die Gesamtkosten für die Bahnanbindung sind mit 636 Millionen Euro veranschlagt. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben