Michendorf : Hausverlosung vorläufig gestoppt

Der Österreicher Franz-Josef Kellner will sein Haus verlosen, weil er es nicht verkaufen konnte. Nun müssen aber zunächst rechtliche Fragen geklärt werden.

Michendorf - Der Österreicher Franz-Josef Kellner hat die Verlosung seines Hauses in Michendorf vorläufig gestoppt. Dem Tagesspiegel sagte er: „Ich folge dem Rat des österreichischen Finanzministeriums, die Klärung einer rechtlichen Frage abzuwarten. Das kann zwei Monate dauern.“ Wie berichtet will Kellner sein Haus verlosen, weil er es nicht verkaufen konnte. Wer den Lospreis von 49 Euro bereits bezahlt habe, erhalte sein Geld zurück, versprach Kellner. Die Registrierungen behielten ihre Gültigkeit, Interessenten würden benachrichtigt, wenn die Verlosung fortgesetzt wird. Das Potsdamer Innenministerium hält die Teilnahme an der Verlosung für rechtswidrig. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar