• „Miss Bundestag“ führt die PDS in den Landtagswahlkampf Bisky will Dagmar Enkelmann als „Nummer 2“ zur Seite stehen

Boxen : „Miss Bundestag“ führt die PDS in den Landtagswahlkampf Bisky will Dagmar Enkelmann als „Nummer 2“ zur Seite stehen

Michael Mara

Jetzt ist es offiziell: Die Landtagsabgeordnete Dagmar Enkelmann wird Spitzenkandidatin der PDS bei der kommenden Landtagswahl. Der Bundesvorsitzende und Chef der Landtagsfraktion Lothar Bisky wird der im Lande bisher wenig bekannten 47-Jährigen als „die Nummer 2“ zu Seite stehen. Auf dem Landesparteitag am Sonnabend in Blossin schlug Bisky seinen Genossen vor, dem Duo Platzeck-Schönbohm ein eigenes entgegenzusetzen. Zugleich kündigte er an, dass er nicht als Spitzenkandidat der PDS bei den Europawahlen im kommenden Juni kandidieren werde.

Die Partei reagierte nach dem monatelangen Hin und Her erleichtert. In informellen Führungs-Zirkeln hatte man sich längst auf Enkelmann als Spitzenkandidatin verständigt, offiziell dementierte Parteichef Ralf Christoffers aber bis zuletzt vehement. Wäre es nach ihm gegangen, hätte der Parteivorstand erst im Januar ein Team von Spitzenleuten benannt. Demgegenüber wollte Bisky offenbar schnell klare Verhältnisse, auch weil die Situation für seine Partei vor der Landtagswahl schwierig ist: Sie bedürfe schon jetzt der besonderen Aufmerksamkeit und Energie, warnte er auf dem Parteitag.

Tatsächlich hat die PDS auch in ihrer einstigen Hochburg Brandenburg die Krise nicht überwunden. Jedes zweite Mitglied ist älter als 70 Jahre, die Partei muss sich dringend verjüngen und reformieren. Bisky machte auf dem Parteitag aus seiner Unzufriedenheit keinen Hehl: „Manches geht mir einfach zu langsam.“ Nach den Umfragen liegt die PDS derzeit sechs Prozentpunkte hinter ihrem Wahlziel von 25 Prozent zurück. Andererseits rechnet die PDS mit einer starken Personalisierung des Wahlkampfes auf Platzeck und Schönbohm. Auch deshalb brauche man, so Parteistrategen, ein starkes Gegengewicht. Die attraktive Enkelmann, einst zur „Miss Bundestag“ gewählt, stellt es zumindest optisch dar. Im Landtag ist die aufstrebende Diplomhistorikerin bisher allerdings nicht besonders hervorgetreten.

Bisky betonte jedoch, dass Enkelmann alle „persönlichen, intellektuellen und politischen Voraussetzungen“ mitbringe. Ob und wann sie den Fraktionsvorsitz von Bisky übernehmen wird, ist allerdings noch offen. Dem Vernehmen nach will der 62-Jährige bis zur Landtagswahl im Amt bleiben. Kommt es danach zur rot-roten Koalition, auf die die PDS Kurs nimmt, gilt Enkelmann als Minister-Anwärterin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar