Boxen : Mit Fußball für Toleranz und Friedfertigkeit Antirassistisches Stadionfest

NAME

Potsdam. Dass auch jenseits der Weltmeisterschaft im fernen Asien guter Fußball gespielt wird, soll am Wochenende in Potsdam gezeigt werden. Am Samstag feiern die Fans des SV Babelsberg 03 mit ihrem Verein das „Zweite Antirassistische Stadionfest" im und rund um das Karl-Liebknecht-Stadion. Die Mitglieder der Fanclubs „Stehplatz ermäßigt" und „Munke" sehen das Fest als eine Demonstration gegen Gewalt und Rassismus im Fußball und wollen für Friedfertigkeit und Toleranz werben. „Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht, als man dass so gemeinhin von Fußballfans kennt", sagt Alexander Kallenbach, einer der Organisatoren. Das Turnier beginnt um zehn Uhr, eine halbe Stunde vorher wird das Fest eröffnet. Für Kinder gibt es ein eigenes Programm, mit einem Jugendturnier und einem Seifenkistenrennen um 14 Uhr. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben