Boxen : Nase vorn

-

Kino in vier Dimensionen, eine „Straße der Giganten“ und Einblicke in Fernsehproduktionen – mit diesen und anderen Neuheiten will der Filmpark Babelsberg in der neuen Saison endlich wieder mehr Zuschauer in den Themenpark rund um die Welt des Films locken. Über zwei Millionen Euro werden dafür bis zum Start der neuen Saison am 3. April investiert.

Als eine der künftigen Attraktionen kündigte Geschäftsführer Friedhelm Schatz am Dienstag das neue 4D-Kino „Metropolis“ an. Dort erwartet die Besucher nicht nur das dreidimensionale Erlebnis auf der Leinwand, sondern es gibt obendrein wackelnde Sitze, Gerüche und Wind im Gesicht. Im „Studio 1“ werden Kulissen der Serie „Schloss Einstein“ nachgebaut, die auf dem Gelände produziert wird. Junge Gäste bekommen hier Gelegenheit, in der Studioatmosphäre Dreharbeiten mitzuerleben. Die Stuntshow im künstlichen Vulkan bekommt ein neues Konzept, bei dem die Zuschauer beteiligt werden.

In der Halle stehen zurzeit noch Figuren aus Babelsberger Produktionen, die bald die Hauptstraße des Geländes säumen sollen: ein Mephisto und eine Riesenspinne aus alten Defa-Produktionen. Aus dem Wendefilm „Der Strass“ stammt ein über vier Meter hoher Friedrich Engels aus Styropor, neben ihm sitzt – wie im Berliner Marx-Engels-Forum, nur größer – Karl Marx. Weitere Filmrequisiten werden in der „Schatzkammer“ versammelt sein, etwa der Drache „Fuchur“ aus der Unendlichen Geschichte III, der zurzeit noch restauriert wird (Foto). Dazu sollen einige Stücke aus dem Fundus vom Herrn der Ringe kommen.

Friedhelm Schatz hat den Filmpark von 1993 bis 1999 aufgebaut, trat dann aber ab, als die Geldgeber Investitionen verweigerten. Seitdem sind die Besucherzahlen von fast 600000 auf 350000 im vergangenen Jahr abgestürzt. Ebenfalls im Jahr 2003 hat der groß gewachsene Mann mit den langen Haaren, der zwar kein Handy besitzt, dafür aber nie ohne seine gebogenen Zigarillos der Marke „Krummer Hund“ das Haus verlässt, den Park aufgekauft. Er hofft für die kommende Saison auf 400000 Besucher. Der Eintrittspreis steigt von 15 auf 17 Euro, für Kinder von 9 auf 12,50 Euro. eck/Foto: dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben