Boxen : Naturparks: Brandenburgs Schutzgebiete komplett

Ste.

Der rund 800 Quadratkilometer große Naturpark Stechlin-Ruppiner Land wird als 15. Großschutzgebiet Brandenburgs am 7. Juli eröffnet. Damit schließt das Land sein System von Großschutzgebieten mit elf Naturparks, drei Biosphärenreservaten und einem Nationalpark ab, sagte Umweltminister Wolfgang Birthler (SPD) am Donnerstag. Damit umfassen die Großschutzgebiete etwa ein Drittel der Landesfläche. Damit sei Brandenburg Vorreiter in Deutschland.

Birthler verteidigte die gerade in den vergangenen Tagen von der CDU kritisierte Naturschutzpolitik. Sie werde zwar wie alle anderen Bereiche angesichts der schwierigen Haushaltslage auf den Prüfstand gestellt. "Aber es gibt keinen Grund, die bisherige finanzielle Ausstattung der Landesanstalt für Großschutzgebiete aus ideologischen Gründen rigoros zu verändern", sagte der Minister. Die Anstalt beschäftige 152 Angestellte, davon 30 in der Eberswalder Zentrale. In jedem Naturpark bestehen damit fünf bis sechs Jobs, in den Biosphärenreservaten Spreewald und Schorfheide-Chorin sowie im Nationalpark gibt es bis zu 20 Mitarbeiter. Dazu kommen 132 Naturwächter, die ebenfalls aus dem Haushalt der Landesanstalt bezahlt werden.

"Diese Mitarbeiter schützen nicht nur die Natur, sondern fördern gerade im ländlichen Bereich den ökologischen Tourismus", erklärte Birthler. Die zentrale Verwaltung in Eberswalde habe sich so als vorteilhaft erwiesen, dass andere Bundesländer jetzt nachziehen würden. Der Minister reagierte damit auf Vorstöße aus der CDU, die Landesanstalt aufzulösen und statt dessen die Aufgaben dem Umweltministerium zuzuschlagen. "Das würde kaum Einsparungen bringen", sagte Birthler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar