Boxen : Neue sorbische Sprachschule: Standorte in Bautzen und Cottbus

Das Witaj-Sprachzentrum zur Pflege des Sorbischen hat in Bautzen seine Arbeit aufgenommen. Der Vorsitzende des Bundes Lausitzer Sorben (Domowina), Jan Nuck, unterstrich am Donnerstag die Bedeutung der neuen Einrichtung beim Erhalt der sorbischen Sprache. In dem Zentrum sollen Modellprojekte für die zweisprachige Erziehung entwickelt sowie pädagogische Literatur herausgegeben werden. Die zukünftigen Arbeitsstätten werden nach dem Um- und Ausbau im früheren Hauptpostamt Bautzen und im Wendischen Haus in Cottbus sein. Die sechs Mitarbeiter in Brandenburg werden weitgehend selbstständig arbeiten. Zurzeit lernen über 230 Kinder der Ober- und Niederlausitz in Witaj-Kindergärten die sorbische Sprache. Das Modellprojekt des Sorbischen Schulvereins war 1998 mit zwölf Kindern gestartet worden. Von den insgesamt 60 000 Sorben leben 20 000 in Brandenburg. Sie sind das einzige in Deutschland beheimatete slawische Volk.

0 Kommentare

Neuester Kommentar