Boxen : Opfer gedemütigt: Täter gefasst

-

Nach knapp sechs Monaten hat die Polizei am Montag den Täter gefasst, der in Hellersdorf eine Gruppe mit einer Pistole überfallen und schwer gedemütigt hatte: Eine 21Jährige und ihre zwei Begleiter (19 und 17 Jahre) mussten sich vor seinen Augen nackt ausziehen, ihre Kleidung anzünden und anschließend mehrere Autos beschädigen. Eine Stunde später am selben Tag versuchte er, eine 28-Jährige zu berauben und verletzte sie dabei. Der nun gefasste 21-Jährige aus Hellersdorf gestand die Taten und erhielt am Dienstag Haftbefehl.

Erste Hinweise auf den 21-Jährigen waren bei der Polizei Ende Oktober eingegangen. Offenbar hatte er in seinem Bekanntenkreis von den Taten in der Nacht zum 2. August 2004 erzählt. Eine Zeugin berichtete dies der Polizei. Doch der Verdacht ließ sich zunächst nicht erhärten. Vor wenigen Tagen erhielten die Beamten dann weitere Hinweise, die Details enthielten, „die nur der Täter wissen und erzählen konnte“, hieß es bei der Polizei.

Am Montag wurde der Verdächtige in einer Wohnung in Hellersdorf festgenommen. Die Waffe, die er damals benutzt hatte, ist eine so genannte Soft-Gun-Pistole: Damit können Plastik-Kugeln verschossen werden. Die Waffe gehörte nach Polizeiangaben einem Freund, der sie inzwischen weggeworfen haben soll. Er wurde ebenfalls von der Polizei vernommen. Der mutmaßliche Täter ist der Polizei mehrfach bekannt geworden: Wegen Einbruchs, Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung. Warum er seine Opfer gedemütigt hat, dazu habe er sich in der Vernehmung nicht geäußert. Allerdings soll er Kontakte in die rechte Szene haben und seine Tat politisch motiviert gewesen sein. Dies hätten Zeugen bei der Polizei ausgesagt, sagte ein Ermittler. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben