Oranienburg : Fliegerbombe gezielt gesprengt

In Oranienburg haben Experten eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg zum Explodieren gebracht, da die Bombe nicht entschärft werden konnte. 6700 Menschen wurden zwischenzeitlich in Sicherheit gebracht.

OranienburgEine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Oranienburg gesprengt worden. Nach Angaben der Stadtverwaltung mussten 6700 Menschen für die Zeit der Sprengung aus einem Sperrkreis gebracht werden. Die Bombe mit chemischem Langzeitzünder konnte aus Sicherheitsgründen nicht entschärft werden, sondern musste gezielt gesprengt werden.

Es ist den Angaben zufolge die 109. Bombe, die seit 1990 in Oranienburg entschärft wurde. Wegen der Sprengung sei auch die Bahnstrecke zwischen Oranienburg und Birkenwerder gesperrt gewesen. Im Sperrkreis lagen auch das Krankenhaus Oranienburg, eine Kita und zwei Senioren-Heime. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben