Boxen : POLIZEI-TICKER

Schlag gegen Schleuserbande

Rund 250 Polizisten haben am Mittwoch 18 Objekte in Berlin, Sachsen und Brandenburg durchsucht, um einen internationalen vietnamesischen Schleuserring zu zerschlagen. Drei mutmaßlich führende Köpfe der Organisation wurden verhaftet. Sie sollen für bis zu 10 000 Euro pro Person 40 Landsleute nach Deutschland und weiter nach Frankreich und Großbritannien geschleust haben. Schwerpunkt der Durchsuchungen in Berlin waren Marzahn, Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten Waffen, Drogen, Feld und Computer. Zudem wurden acht Personen ohne Aufenthaltserlaubnis entdeckt. Die mehr als 20 Tatverdächtigen sollen für „Garantieschleusungen“ verantwortlich sein. Dabei wird Menschen zugesichert, dass sie so oft geschleust werden, bis sie ihr Zielland erreichen. Der Weg führt von Vietnam mit dem Flugzeug nach Moskau oder Tschechien, von dort mit dem Auto nach Berlin. Teilweise hätten die Personen durch Verkauf von illegalen Zigaretten ihren Weitertransport nach Großbritannien finanzieren müssen, hieß es.jra

Frau stürzt in Aufzugsschacht

Eine 53-Jährige ist gestern während ihrer Arbeit im Gebäude einer Postverteiler-Firma in Schmargendorf sechs Meter tief in einen Fahrstuhlschacht gestürzt und schwer verletzt worden. Polizeiangaben zufolge wollte sie mit einem kleinen Transportwagen den Aufzug benutzen. Nach Aussagen ihrer Mitarbeiter sei die Türöffnung des Aufzuges defekt gewesen. Deshalb wurde zur Öffnung täglich ein Dreikantschlüssel benutzt. Auch gestern habe ein 43-Jähriger die Tür so geöffnet und sich vergewissert, dass der Fahrkorb da war. Die Frau habe wenig später den Fahrstuhl rückwärts mit dem Wagen betreten und sei in die Tiefe gestürzt, da der Fahrkorb nicht da war. Jetzt ermittelt das Landesamt für Arbeits-, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit. das

Polizei fasst Autozündler

Marzahn - Einen mutmaßlichen Autobrandstifter konnte die Polizei in der Nacht zu Mittwoch festnehmen. Der 30-Jährige hatte auf dem Blumberger Damm einen Opel angezündet, woraufhin eine Zeugin die Polizei alarmierte. Die eintreffenden Beamten nahmen den Mann in der Nähe des Tatorts fest. Kurz zuvor hatte er ein Stück Grillanzünder auf den Boden geworfen. Die Ermittler gehen jedoch nicht von einem politischen Motiv, sondern von persönlichen Gründen für die Brandstiftung aus. jas

Zweijähriger schwer misshandelt

Neukölln - Wegen Verdachts auf schwere Kindesmisshandlung ist am Dienstag ein 29-Jähriger verhaftet worden. Er soll einen Zweijährigen so geschlagen haben, dass das Kind vergangene Woche mit gebrochener Schulter, ausgekugeltem Arm, Beule am Kopf sowie Kratzern und blauen Flecken am ganzen Körper von der Mutter ins Krankenhaus gebracht wurde. Ermittlungen ergaben, dass der Lebensgefährte der 23-Jährigen für die Tat in Betracht kommt. Der Junge habe schon mehrfach Verletzungen gehabt, nachdem er mit dem Mann alleine war, hieß es. Auch gegen die Mutter laufen Ermittlungen, weil sie die Misshandlungen nicht meldete. jas

Toter bei Wohnungsbrand

Mitte - Bei einem Wohnungsbrand ist in der Nacht zu Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben hatten Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Prinzenallee wegen Brandgeruchs die Feuerwehr alarmiert. Der Mann wurde leblos in seiner Wohnung gefunden, die Reanimation blieb ohne Erfolg. Die Ermittler gehen von fahrlässiger Brandstiftung auf. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben