Boxen : Polizei wechselt zu VW: Die BMW waren zu schnell

170 Funkstreifenwagen des Typs Touran auf Leasingbasis geordert. Polizeiführung erwartet weniger Unfälle und geringeren Spritverbrauch

Jörn Hasselmann

Die Polizei kehrt zu VW zurück. Nach drei Jahren mit BMW-Funkstreifenwagen werden jetzt 170 Fahrzeuge des Typs Touran geleast. Dessen Zwei-Liter-Dieselmotoren sollen 24 Prozent weniger Sprit verbrauchen und weniger Ruß produzieren. Um die Ausschreibung hatten sich auch Opel mit dem Vectra, Mercedes mit dem E 220 und wiederum BMW mit dem 525 beworben. Doch das „Abenteuer BMW“ scheint beendet zu sein, zu viele Unfälle hatte es mit den 177 PS starken Wagen gegeben.

Mindestens 22 der 260 ebenfalls geleasten BMW wurden in den vergangenen drei Jahren zu Schrott gefahren. Für die selbst verschuldeten Unfälle – das waren zwei Drittel – musste die Polizei über 600000 Euro ausgeben. Intern war im Präsidium immer wieder kritisiert worden, dass die BMW vor allem in der Beschleunigung zu schnell sind. Erst im März dieses Jahres war das Fahrsicherheitstraining der Polizei auf BMW umgestellt worden – bis dahin war auf alten VW-Bussen geübt worden. Die letzten geleasten BMW sollen Ende 2006 an den Hersteller zurückgegeben werden.

„Die geringere Beschleunigung des Touran kann sich nur positiv auf die Unfallzahlen auswirken“, hieß es im Präsidium. Im Frühjahr hatte die Polizeiführung in allen Streifenwagen Aufkleber anbringen lassen, die mit den Worten „Stoppt Unfälle“ zur Vorsicht mahnen. Zudem wurden den Fahrzeugpapieren Broschüren mit Ratschlägen zu besonnenem Fahren beigelegt. Das hat bislang nicht merklich geholfen. Zuletzt war im August ein BMW in einen Totalschaden verwandelt worden; die Beamten fuhren mit Blaulicht über eine rote Ampel.

In der jüngsten Ausschreibung soll es vor allem um Geld und Größe des Wagens gegangen sein, hieß es. Denn der teure Sprit belastet auch das Budget der Polizei. Ein Manko des BMW – der bei der Einführung von Polizeipräsident Dieter Glietsch noch als „Nobel-Karosse“ gelobt worden war – war zudem der zu kleine Kofferraum.

Wie seit einigen Jahren die BMW sind auch die VW-Touran silbern lackiert und mit grüner Folie beklebt. Diese Standardfarbe ist zum einen billiger, zum anderen lassen sich die Gebrauchtwagen so besser verkaufen. Die neuen Modelle werden noch nicht mit dem neuen Heulton ausgerüstet, wie er aus US-Filmen bekannt ist. Das aggressive Geräusch, das mit einem roten Blinklicht gekoppelt ist, hatte den Segen von Innenminister Schily und Verkehrsminister Stolpe erhalten. Mit diesem „Yelp“-Ton (zu deutsch: „Jaulen“) sollen Fahrzeuge gestoppt werden. Das Martinshorn soll dagegen freie Fahrt signalisieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben