Boxen : Polizisten erschossen zuletzt 2001 einen Täter

von

Tödliche Schüsse aus Dienstwaffen von Polizisten sind extrem selten. Zuletzt hatte vor sechs Jahren ein Beamter in Berlin-Lichtenberg einen Mann erschossen, der einen Supermarkt ausgeraubt hatte. Mike L. war im Januar 2001 mit einer Schreckschusswaffe in der Hand auf einen Polizisten zugelaufen, ein zweiter hatte deshalb auf L. dreimal gefeuert. 1997 war ein Einbrecher in Berlin-Hohenschönhausen getötet worden.

Nach Angaben der Deutschen Polizeigewerkschaft hatten im Jahr 2004 Berliner Polizeibeamte 87-mal zur Waffe gegriffen und geschossen . 69 Schüsse wurden dabei zum Töten von gefährlichen oder verletzten Tieren abgegeben. Dreimal wurde zur Warnung in die Luft geschossen, 14 Schüsse wurden versehentlich abgegeben. Neuere Zahlen liegen nicht vor. In den Jahren 2003 und 2006 hatten Kriminelle in Berlin dagegen je einen Polizisten erschossen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben