Boxen : Potsdam streitet weiter um Bundesinstitut

-

Potsdam. Bei der Standortbewerbung für zwei Bundeseinrichtungen will Potsdam nicht klein beigeben. Es werde der gesamte politische Einfluss geltend gemacht, um die Ansiedlung der Biologischen Bundesanstalt und des Bundesamtes für Verbraucherschutz in Potsdam zu erreichen, hieß es in der Stadtverwaltung. Das Verbraucherschutzamt wurde bereits Braunschweig versprochen. Das sei „nicht gerecht“, sagte Potsdams neuer Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Die Entscheidung widerspreche dem Bundesbeschluss, nach der Wende Behörden in den neuen Ländern anzusiedeln. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben