Boxen : Protest gegen Kürzung im Nahverkehr

Die geplante Kürzung der Bundesmittel für den öffentlichen Nahverkehr ist in Brandenburg auf Kritik gestoßen. "Wir kündigen hiermit unseren Widerstand gegen die Kürzungen an", sagte Verkehrsminister Hartmut Meyer (SPD) am Dienstag. Die Pläne der Bundesregierung würden zu Einschränkungen des Zugangebots führen. "Das kann bis zur Stilllegung einiger Strecken gehen." Für ein Flächenland wie Brandenburg seien die Regionalbahnstrecken besonders wichtig. Ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums hatte am Montag gesagt, im Etat 2002 stünden 6,54 Milliarden Euro an Regionalisierungsmitteln zur Verfügung. Demzufolge erhalte Brandenburg mit etwa 310 Millionen Euro rund 10 Millionen Euro weniger, als vorgesehen, schätzt das Potsdamer Verkehrsministerium.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben