Prozess : Finanzbeamter wegen Steuerhinterziehung vor Gericht

Er soll Steuerbescheide im großen Stil gefälscht haben: Ein Beamter des Finanzamtes Cottbus muss sich seit Donnerstag vor dem Landgericht Cottbus verantworten. Die Anklage wirft dem 31-Jährigen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe und Untreue vor.

CottbusDer Angeklagte soll zwischen Oktober 2003 und April dieses Jahres Steuerbescheide nachträglich geändert und sich dadurch etwa 1,4 Millionen Euro erschlichen haben. Insgesamt ist er wegen 37 Fällen angeklagt.

Der Mann habe in abgeschlossene Einkommenssteuervorgänge fehlerhafte Daten eingegeben, die zu Steuererstattungen führten. Als Bankverbindung habe er dabei das Konto seiner Ehefrau angegeben, auf das die Erstattungen überwiesen wurden. Um die Aufdeckung der Taten zu verhindern, habe er unter anderem die Zugangskennung einer Kollegin verwendet. Der Mann aus Neupetershain sitzt in Untersuchungshaft.

In dem Verfahren sollen nach Angaben eines Gerichtssprechers zahlreiche Zeugen gehört werden. Zunächst sind drei Verhandlungstage bis zum 14. November angesetzt. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben