Boxen : Qualm über Oranienburg doch nicht ungefährlich

NAME

Oranienburg. Der beim Großbrand von Altreifen in Oranienburg entstandene Rauch war entgegen ersten Behördenäußerungen nicht ungefährlich. Eine Gesundheitsgefährdung sei nur auszuschließen, wenn den Anweisungen der Feuerwehr Folge geleistet werde. Der Rauch sollte gemieden werden, teilte das Umweltministerium mit. In der Weißen Stadt in Oranienburg wurden laut Ministerium Belastungen der Luft gemessen, die zu Atemwegsreizungen führen könnten.

   Dort hatten Anwohner bereits wegen Brandgeruchs und gereizter Atemwege geklagt. Bei Messungen vor Ort seien ein Kohlenmonoxidgehalt von zwei bis vier Milligramm je Kubikmeter Luft sowie andere organische Schadstoffe festgestellt worden, teilte das Ministerium weiter mit. Dies könne bei Personen, die sich in der Rauchfahne aufhielten, zu akuten Atemwegsbeschwerden führen. Der Einsatzleitung der Feuerwehr seien diese Erkenntnisse sofort übermittelt worden, um die Anwohner warnen zu können. Der am Sonntagmittag festgestellte Brand konnte am Dienstagabend gegen 20Uhr vollständig gelöscht werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben