Rechtsextremismus : Neonazi-Feier verhindert

Die Polizei hat eine Feier von Neonazis in Göhlsdorf bei Lehnin unterbunden. Gegen neun Personen zwischen 20 und 40 Jahren wurden Platzverweise ausgesprochen.

Göhlsdorf - Fast alle Personen seien der Polizei wegen politisch motivierter Straftaten bekannt, sagte ein Polizeisprecher. Bei einigen soll es sich um Mitglieder des verbotenen "Schutzbund Deutschland" handeln. Sie hatten gemeinsam mit einem einschlägig bekannten 27 Jahre alten Mann auf einem Grundstück entgegen den Auflagen der Gemeinde ein offenes Feuer entzündet. Die Teilnehmer seien den Platzverweisen gefolgt.

Der 27-Jährige hatte zuvor im Bürgersaal der Gemeinde eine "Deutsche Weihnachtsfeier" angekündigt, dann aber nach Teilverboten der Gemeinde wieder abgesagt. Die Polizei ging davon aus, dass es sich um eine verdeckte Sonnenwendfeier, ein Skinheadkonzert oder eine Veranstaltung einer Nachfolgevereinigung des "Schutzbund Deutschland" handeln könnte. Da es dennoch Hinweise gab, dass der Mann eine Ersatzveranstaltung plante, war die Polizei am Samstag mit einem Großaufgebot im Einsatz. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar