Boxen : Rechtsextremismus: Sechs Festnahmen nach Grölen von Nazi-Parolen

Nach einer rechtsextremistischen Provokation hat die Polizei am Sonntagabend in Potsdam sechs junge Leute festgenommen. Gegen sie wird wegen Verdachts der öffentlichen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Bei den Betroffenen handelt es sich um zwei Betreiber einer Eisbahn und um vier junge Männer aus Sachsen. Die Beamten waren von Bürgern herbeigerufen worden, weil eine Gruppe junger Leute mit "Sieg-Heil"-Rufen durch die Fußgängerzone in der Innenstadt zog. Auf der Kunsteisbahn am Bassinplatz stellten die Beamten vier alkoholisierte 19- bis 22-Jährige. Beim Verlassen der Eisbahn verabschiedete sich ein Mitglied der Gruppe mit dem "Hitlergruß" und einem "Sieg-Heil"-Ruf, worauf einer der beiden ebenfalls alkoholisierten Eisbahnbetreiber entsprechend antwortete.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben