Boxen : Rinderwahn: Stichwort: BSE-Schnelltest

BSE-Schnelltests an allen über 30 Monate alten Schlachtrindern sind in Deutschland seit dem 6. Dezember 2000 und EU-weit seit Beginn dieses Jahres vorgeschrieben. Nach dem Willen von Verbraucherschutzministerin Renate Künast wird die Altersgrenze in Deutschland nun auf 24 Monate gesenkt. Nach einer Schätzung der Bund-Länder-Arbeitsgruppe werden dadurch zusätzlich zu den in diesem Jahr erwarteten rund 1,8 Millionen Schnelltests bei über 30 Monate alten Rindern noch 300 000 Tests anfallen. 1999 wurden in Deutschland rund 4,6 Millionen Rinder geschlachtet.

Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums stehen derzeit drei von der EU geprüfte Testverfahren zur Verfügung, von denen zwei in Deutschland angewendet werden. Sie stammen von den Firmen Prionics (Schweiz) und Bio-Rad (Frankreich). Offiziell zugelassen ist der Prionics-Test. Die von Prionics und Bio-Rad entwickelten Verfahren beruhen auf dem immuno-chemischen Nachweis veränderter Eiweiße, der als Auslöser des Rinderwahnsinns angesehenen Prionen. Die Schnelltests können nur an Gewebeproben aus dem Gehirn toter Tiere vorgenommen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben