Boxen : Schmökel-Opfer wartet noch auf Entschädigung

Die Witwe des vom Sexualstraftäter Frank Schmökel erschlagenen Rentners wartet noch auf eine Entschädigung vom Land Brandenburg. "Wir sind in Vergleichsgesprächen", sagte der Anwalt der Rentnerin, Peter-Michael Diestel. Diestel hatte zu Beginn dieses Jahres eine Schadenersatzklage gegen das Land angekündigt. Um diese abzuwenden, soll es einen Vergleich geben. Sozialminister Alwin Ziel (SPD) hatte den Tod des Mannes als "ein Verbrechen infolge einer Verkettung tragischer Umstände" bezeichnet. Nach Diestels Ansicht hat das Land Fehlentscheidungen zu verantworten. Schmökel hatte den Rentner vor 13 Monaten getötet, als er nach einem Ausgang aus dem Maßregelvollzug Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) durch Brandenburg und Sachsen flüchtete. Zu dem absehbaren Prozess gegen den wegen Mordes angeklagten 39-Jährigen am Landgericht Frankfurt (Oder) will die Witwe des Opfers als Nebenklägerin kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar