Boxen : Schönefeld: Flächen für Ausbau gekauft

-

Schönefeld Die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) hat aus ihrem Flächenbestand rund 340 Hektar bislang überwiegend landwirtschaftlich genutzter Flächen an die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) verkauft. Sie dienen dem Ausbau des geplanten Flughafens Berlin-Brandenburg International (BBI). Dies teilte die für die Privatisierung ehemals volkseigener Flächen in Ostdeutschland zuständige Gesellschaft am Freitag mit.

Verkauft wurden insgesamt 241 Flurstücke in den Gemarkungen Diepensee, Rotberg, Schönefeld, Selchow, Waltersdorf und Waßmannsdorf. Die Ermittlung des Kaufpreises, in dem auch Altlasten berücksichtigt sind, erfolgt laut BVVG- Mitteilung auf der Basis eines von Sachverständigen erstellten „Konsensgutachtens“, dem die größten FBS-Flächeneigentümer Bund, Brandenburg und Berlin zugestimmt haben. Über die Höhe des Kaufpreises wurden keine Angaben gemacht. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben