Boxen : Schwedt: Bald größter Papierstandort

Schwedt ist auf dem Weg, Deutschlands größter Produktionsstandort für Papier zu werden. Die Leipa Georg Leinfelder GmbH will in den nächsten drei Jahren rund 750 Millionen Mark in eine vierte Produktionsmaschine investieren. Am Freitag ging eine für 115 Millionen Mark umgebaute dritte Papiermaschine in Betrieb. Mit der 175 Meter langen und zehn Meter hohen Anlage werden aus Altpapier Wellpappen-Vorprodukte hergestellt. Die Firma besitzt ein Patent, mit dem das Bedrucken von Wellpappen möglich ist. Die Maschine ist für eine Jahreskapazität von 210 000 Tonnen Papier ausgelegt. Zusammen mit Haindl stellt Leipa einen Großteil des in Deutschland produzierten Papiers in Schwedt her. Wirtschaftsminister Wolfgang Fürniß (CDU) nannte die Inbetriebnahme der dritten Maschine eine wichtige Investition in den Papierstandort Schwedt. Leipa hatte 1992 den VEB "Schwedter Papier und Karton" übernommen und bisher etwa 420 Millionen DM investiert. In Schwedt hat das Unternehmen rund 500 Beschäftigte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben