Boxen : Schwere Busunglücke in Brandenburg

-

in Südbrandenburg kamen im März 1997 vier Menschen, darunter eine 16jährige Schülerin, ums Leben. Ein Schulbus und ein Pkw waren auf einer Landstraße zusammengeprallt.

Im November 1999 prallte ein Schulbus bei Altlandsberg östlich von Berlin gegen einen Baum. Vier Kinder und der Busfahrer starben, 22 Schüler wurden bei dem Unglück verletzt. Die Ursache ist noch immer ungeklärt, vermutlich hat ein Schüler den Sitz des Fahrers während der Fahrt verstellt, der daraufhin die Kontrolle über den Bus verlor.

Im Januar 2000 kam ein mit 21 Kindern besetzter Schulbus bei Seelow von der glatten Fahrbahn ab. Dabei wurden zwei Schüler und der Fahrer verletzt.

Auf der A 24 bei Kremmen raste im Juli 2002 ein nur mit dem Fahrer besetzter Reisebus aus Berlin in ein Stauende. Dabei wurde ein VW-Bus zerquetscht, fünf Kinder, die sich darin befanden, wurden getötet. Die Fahrerin und der Beifahrer des Busses überlebten schwer verletzt. Die Fahrerin eines weiteren Autos wurde dagegen getötet. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben