SERIE WENDEKalender : 18. März 1989

West-Berliner Linke fahren zum Gedenken nach Friedrichsfelde

20 JAHRE MAUERFALL

Die DDR reduziert die Zahl ihrer „Geheimnisträger“ - Stasi-Offiziere, Soldaten und viele Lehrer. Deswegen dürfen nun mehr Menschen zu Verwandtenbesuchen in den Westen reisen. Mitglieder der Alternativen Liste legen am Mahnmal für die März-Gefallenen von 1848 in Friedrichshain Kränze nieder und fordern, den 17. Juni als Feiertag abzuschaffen und den 18. März als Gedenktag in beiden Staaten einzuführen. Eine Spandauerin reißt bei einem Unfall nahe bei Magdeburg fünf Menschen in den Tod. Sabine P. hat laut DDR-Behörden 2,3 Promille im Blut, als sie mit dem BMW auf die Gegenfahrbahn gerät und frontal gegen ein Auto prallt. Es gilt in der DDR absolutes Alkoholverbot am Steuer. loy

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von damals! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben