Boxen : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine – Wochenende

Ja wo laufen sie denn?

Auf der Galopprennbahn Hoppegarten ist heute Renntag. Gleich hinter der Stadtgrenze in Dahlwitz, Goetheallee 1, liegt eine der schönsten Galoppbahnen Europas. Mit der S 5, Richtung Straußberg, kommt man ganz leicht hin. Acht hochdotierte Galopp- und zwei Trabrennen bieten ab 15 Uhr die günstige Gelegenheit, durch Pferdewetten reich zu werden. Außerdem kann man Jockeys treffen und Kinderbelustigung ist im Familienticket für 8 Euro auch mit drin.

Rebeljam im Mellowpark.

Hinter dieser verwegen klingenden Veranstaltung steckt nichts anderes als ein international besetzter Radfahrwettbewerb der BMX-Szene. Von heute bis Sonntag geht’s immer ab 10 Uhr in der Friedrichshagener Straße 10 in Köpenick über steile Rampen. Zuschauen kostet 5 Euro, Mitmachen für Amateure ab 30 Euro. Helm nicht vergessen! Dazu gibt’s Kunst, Getränke, Freitagabend Pop- Punk live und Sonnabend eine Party.

Ein Pianist spielt Liszt.

„Oh eminenter Tastenhengst, der du der Töne Schlachten lenkst“, pries schon Komiker Heinz Erhardt den Beruf des Klaviervirtuosen. Heute Abend um 18 Uhr spielen gleich mehrere beim Sommerkonzert im Botanischen Garten, Königin-Luise-Straße 6, in Dahlem um die Wette. Für 13 Euro Eintritt sind Meisterschüler der Professorin Galina Iwanzowa mit Stücken von Mozart, Beethoven, Chopin und eben Liszt zu hören. Garteneintritt ist dabei.

Casino Royale.

Um die acht Millionen Deutsche trainieren regelmäßig ihr Pokerface. Wer sich zum großen Bluffen dazugesellen will, frühstückt Sonnabend einen Martini samt Zigarette, setzt die dunkle Sonnenbrille auf und geht um 11 Uhr ins Cinemaxx Hohenschönhausen, Wustrower Straße 14, zum Pokerturnier. Wer sich bei www.pokerwelle.de anmeldet, zahlt 20 Euro Spielgebühr. An Ort und Stelle kostet’s 25 Euro.

Sommernachtsträume.

Die werden Sonnabend absolut witterungsbeständig unter dem Nachthimmel der Wilhelm-Förster-Sternwarte am Insulaner, Munsterdamm 90, wahr. Für 6 Euro kann man mit Monika Staesche und Jürgen Neye um 20 Uhr durch das bunte Königreich des Sommers streifen. Mit Sommergeschichten, Sommergedichten, Sommermusik, Sommerhitze, Sommerliebe, und Sommermusik. Da darf Elfenkönigin Titania natürlich nicht fehlen.

Der Fluch des Pharao.

Sphinxen, Pyramiden, Liebesleid, Chor, Ballett, Orchester, donnernde Fanfaren und goldkehlige Sklavinnen, die Aida heißen. Das alles gibt es Sonnabend um 20 Uhr in Verdis gleichnamiger Oper auf der Spandauer Zitadelle. Deren Mauer muss den bombastischen Klängen von 100 Mitwirkenden standhalten. Toi, toi, toi. Karten ab 31 Euro unter Telefon 78 09 98 10. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Orlando Furioso.

Die wundersamen Abenteuer und Amouren dieses auch als „rasender Roland“ bekannten Ritters, werden am Sonntag im Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11vom Bestsellerautor Thomas Mielke kurzweilig erzählt. Selbst Harry-Potter-Erfinderin Rowling ließ sich von diesem mittelalterlichen Epos voller Rätsel und Fabelwesen inspirieren. Für 2 Euro ist man um 11 Uhr oder 15 Uhr auf dem Dorfplatz dabei.

Was sind stoppelnde Entenschoofe?

Tja, gute Frage. Geklärt wird sie Sonntag um 12.30 Uhr und 15 Uhr bei den Wildführungen für die ganze Familie im Ökowerk, Teufelsseechaussee 22–24. Antonius Gockel-Böhner spricht über das abenteuerliche Leben von Enten, Hasen, Kaninchen und Fasanen im Grunewald. Im Familienpreis von 5 Euro ist leider kein Wildbret enthalten.

Jetzt erst rech

t!

Die Olympiaträume sind geplatzt, aber Berlin hat ja das Olympiagelände. Kennenlernen lässt es sich Sonntag um 14 Uhr bei einem Spaziergang. Start ist am Haus des Deutschen Sports in der Hanns-Braun-Straße. In dessen Kuppelsaal werden spannende Geschichten über die Sportstadt Berlin erzählt. Anmelden bitte unter Tel. 305 83 00 beim Sportmuseum. Der Eintritt in den Olympiapark kostet einen Euro, die Führung eine Spende. gba

Weitere Tipps gibt’s donnerstags in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar