• Star-Architekt Niemeyer plant BadinPotsdam Halle von Brasília-Erbauer soll bis 2007 fertig sein

Boxen : Star-Architekt Niemeyer plant BadinPotsdam Halle von Brasília-Erbauer soll bis 2007 fertig sein

-

Potsdam Zu seinen bekanntesten Werken gehört die vor knapp 50 Jahren neu gebaute brasilianische Hauptstadt Brasília. Auch eine Konzerthalle in Sao Paulo, ein Ausstellungspavillon in London und Hunderte anderer Bauten weltweit tragen seine Handschrift. Jetzt will der vielfach ausgezeichnete Architekt Oscar Niemeyer das neue Freizeitbad Am Brauhausberg in Potsdam entwerfen. Am Dienstag unterzeichnete er in seiner Heimatstadt Rio de Janeiro den Vertrag mit dem Chef der Potsdamer Stadtwerke, Peter Paffhausen. Das verkündete Potsdams Stadtverwaltung am Mittwoch.

Niemeyer, der kürzlich 97 Jahre alt wurde, war von einem unabhängigen Expertengremium ausgewählt worden, da der Neubau „Bestandteil des Gesamtwerkes eines Architekten sein soll, der durch internationales Renommee als ’Klassiker der Moderne’ ausgewiesen ist“, teilte die Stadt mit.

Neuen Schwung erhofft sich Potsdam durch den Neubau für die Bewerbung als Kulturhauptstadt. „Das Freizeitbad wird ein Leuchtturmprojekt sein, das die Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europa 2010 unterstützt“, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs. Niemeyers Projekte sind für ihre spektakulären Tragwerkskonstruktionen und die fließende Verbindung von Innenräumen und Außenanlagen bekannt. Potsdam erwartet auch für das Freizeitbad eine unverwechselbare Architektur, die neben dem Theaterneubau und dem VW-Design-Center „den architektonischen Anspruch der Stadt im 21. Jahrhundert verkörpern“ soll.

Der Zeitplan für den Bau ist allerdings ehrgeizig: Die Planung soll bereits in diesem Mai stehen, das Gebäude mit einem 50-Meter-Becken und sechs Bahnen soll bis 2007 unterhalb des Brauhausberges beim Landtag errichtet werden. Die Kosten werden auf rund 30 Millionen Euro veranschlagt, 80 Prozent davon sind Fördermittel. Die müssen bis Ende 2007 verbaut sein, daher der Zeitdruck. Auch eine größere Variante mit acht Bahnen für 31,5 Millionen Euro ist im Gespräch. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar