Boxen : Unfreiwillige Café-Fahrt

Busfahrer verlor Gewalt über Doppeldecker

-

Seit 20 Jahren steuerte der 48jährige Fahrer die Busse der BVG unfallfrei durch die Stadt – aber am Dienstagmorgen endete die Fahrt in einem Café. Der Fahrer verlor beim Linksabbiegen von der Westfälischen Straße in den Kurfürstendamm in Halensee die Gewalt über den Doppeldecker der Linie 104. Der Bus bahnte sich seinen Weg geradeaus auf den Fußweg, riss einen Baum um und kam im Schaufenster des Cafés Steinecke zu stehen. Die Vitrine und das Rollo des benachbarten Schneiders Erhan Tekin wurden ebenfalls beschädigt. Er sei durch den Knall gegen 4.20 Uhr wach geworden, sagte Tekin.

Die Ursache der Karambolage kann die Polizei noch nicht nennen. Der Fahrer sagte, er habe das Fahrzeug nicht abbremsen können, der Motor habe aufgeheult, der Wagen sei schneller geworden. Die Polizei stellte den Doppeldecker sicher, er soll technisch untersucht werden. Verletzt wurde niemand. Seinen einzigen Fahrgast hatte der Fahrer an der letzten Haltestelle abgesetzt. Übermüdet sei der Mann wohl auch nicht gewesen; es war seine erste Fahrt an diesem Tag, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben