Boxen : Verhinderter Selbstmörder als Brandstifter

-

Brandenburg/Havel – Der Mann hatte Schulden bei einem Bekannten und war verzweifelt. Er schrieb einen Abschiedsbrief, legte ihn auf den Küchentisch. Dann zündete er einen Brotkorb aus Rattan an, den er mit zerknülltem Papier gefüllt hatte. Er stellte den Korb auf den Fußboden, setzte sich daneben. Als die Flammen sich ins Linoleum fraßen, rannte der 39Jährige aus dem Haus, traf auf seinen Gläubiger. Der gab ihm eine Woche Zeit zum Zurückzahlen der Schulden. Erfreut rannte der Mann zurück in die Wohnung, trat das Feuer aus und ging in eine Kneipe, um einen zu trinken

Das Feuer war aber nicht aus, wenig später stand die Küche in Flammen, andere Mieter des Mehrfamilienhauses in Brandenburg/Havel alarmierten die Feuerwehr. Da die Brandstiftung offensichtlich war, fahndete die Polizei nach dem Mann. Um 21 Uhr wurde er am Bahnhof gestellt, mit 1,52 Promille im Blut. Er gestand und wurde angezeigt. So steht es im Polizeibericht. Und auch, dass der Mann nur einige 100 Euro Schulden hatte. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben