Boxen : Viele Autounfälle nach Alkoholgenuss

Bundesvergleich: Brandenburg an dritter, Berlin an vorletzter Stelle

NAME

Potsdam. Brandenburg nimmt bei den alkoholbedingten Verkehrsunfällen mit Personenschaden bundesweit eine bedenkliche Spitzenstellung ein. Mit 8,2 Prozent aller Unfälle infolge von Trunkenheit liege das Land hinter Mecklenburg-Vorpommern (9,9 Prozent) und dem Saarland (8,5) auf dem dritten Rang, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Den Brandenburgern dicht auf den Fersen bei Unfällen von be- oder angetrunkenen Fahrern mit Verletzten oder Toten sind die Hessen mit 8,1 Prozent. Die geringsten Quoten aller 16 Bundesländer wurden für die Stadtstaaten Hamburg (5,0) und Berlin (5,2) ermittelt. Bei jedem achten Unfall mit Verkehrstoten auf deutschen Straßen 2001 war laut Statistik Alkohol im Spiel. Dennoch gab es fünf Prozent weniger Unfälle mit mindestens einem alkoholisierten Beteiligten als im Jahr zuvor. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar