Boxen : WEINE DES MONATS

Peter Scheib

WÜRTTEMBERG

Saft und Kraft

Württemberg ist traditionell ein Land der Winzergenossenschaften, und das hat dem Ruf der dort produzierten Weine lange nicht unbedingt genützt. Doch auch die meisten Genossen haben die Zeichen der Zeit erkannt, und sie können gerade in guten Jahren wie 2003 Top-Qualität zum günstigen Preis anbieten. Dies gilt sicher für den saftigen 2003er Brackenheimer Weißburgunder, der aus vollreifem Most von Spätlesequalität gekeltert wurde, durch Lagerung auf der Feinhefe und Ausbau im großen Holzfass große Komplexität gewonnen hat und in der Nase an Akazienblüte, Quitten und Zitronen erinnert. Der nicht unbeträchtliche Alkohol von über 13% wird von der delikate Säure angenehme kaschiert. Die Flasche kostet 5,80 Euro beim Württemberger Weinhaus , Stadtbahnbogen 547 in der Kantstraße am Neuen Kranzlereck.

LOIRE

Cremig und elegant

Bouvet-Ladubay - seit 1974 im Besitz des Champagnerhauses Taittinger - ist vermutlich der renommierteste französische Sektproduzent. Aus den Lagen rund um Saumur kommen Schaumweine, die sich mit vielen Champagnern messen können, aber durch die Herkunft aus der Chenin-blanc-Traube dennoch einen ganz eigenständigen Charakter zeigen. Der 2001er Bouvet-Ladubay „Saphir“ extra brut, komponiert aus barrique-vergorenen Grundweinen, demonstriert dies mit Eleganz, anhaltender feiner Perlage, Komplexität und cremigem Mundgefühl. ideal als Aperitif und zu Meeresfrüchten - oder einfach so. Nur der Preis erinnert absolut nicht an Champagner, denn die Flasche kostet exakt 9,90 Euro bei Schramms Weine und mehr in der Kastanienallee 83 in Prenzlauer Berg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben