Wirtschaftsbilanz : Brandenburger Exporte klettern um 25 Prozent

Die Brandenburger Exportwirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. In den ersten drei Quartalen des Jahres führten märkische Unternehmen Waren im Wert von 7,7 Milliarden Euro aus.

Potsdam Zu den Steigerungsraten habe vor allem die Industrie beigetragen. "Der Außenhandel ist einer der stärksten Wachstumsmotoren der brandenburgischen Wirtschaft", erklärte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU). Dennoch müssten die Exporte noch weiter erhöht werden.

"Mit dem Wegfall der Kontrollen an der Grenze zu Polen am 21. Dezember werden die Warenlieferungen in unser Nachbarland deutlich beschleunigt", prognostizierte der Minister. Das sei für Brandenburgs Exportwirtschaft von besonderer Bedeutung, da Polen mit einem Anteil von 14,3 Prozent an erster Stelle bei den Bestimmungsländern liege.

Gleichzeitig wurden von Januar bis September nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg Waren im Wert von 8,5 Milliarden Euro nach Brandenburg eingeführt. Das seien 5,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Wichtigste Importgüter waren Erdöl und Erdgas mit einem Anteil von 35 Prozent. Größtes Lieferland war Russland (34 Prozent) vor Polen und Großbritannien. (rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar