Boxen : Womit Wilhelm I. einst durch Königsberg kutschte

-

Paretz - In der renovierten Schlossremise des Schlosses Paretz können ab heute Kutschen, Schlitten und Sänften sowie Transportwagen des preußischen Königshauses bewundert werden. Mehr als sechs Jahrzehnte lang standen die Kunstwerke Berliner Wagenbauer aus dem 17. bis ins späte 18. Jahrhundert in geschlossenen Depots. Letztmalig waren die prunkvoll ausgestatteten Kutschen und Sänften 1942 im Hohenzollern-Museum im Berliner Schloss Monbijou ausgestellt gewesen. 1945 erlitt die Sammlung erhebliche Verluste. Erst 1996 verfügte die Schlösserstiftung über Geld zur Restaurierung einiger Exemplare, die meist aus privaten Händen stammten.

Glanzstück der Schau ist der 1789 in Straßburg für Friedrich Wilhelm II. gebaute Staatswagen, den Wilhelm I. 1861 zu seiner Krönung in Königsberg benutzte. Fotos von restaurierungsbedürftigen Wagen in der Schau sollen die Besucher zu Spenden anregen.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, danach nur noch an Wochenenden von 11 bis 16 Uhr zu sehen. Auskünfte unter Telefon (033233) 73611 und im Internet unter www.spsg.de ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben