Prof. Dr. Knut Blind : Standardisierung als Basis für die digital vernetzte Wirtschaft

Das Internet ermöglicht unkomplizierten Austausch von Forschungsergebnissen und Daten. Um jedoch sicherzustellen, dass jeder über den gleichen Sachverhalt spricht, müssen Normen und Standards geschaffen werden.

Prof. Dr. Knut Blind
Prof. Dr. Knut BlindFoto: Oliver Elsner

Normung und Standardisierung spielen in der digital vernetzten Wirtschaft eine zentrale Rolle. Denn sie spielen nicht erst zur Verbreitung von Forschungsergebnissen eine wichtige Rolle, sondern bereits in der Grundlagen- und der angewandten Forschung, z.B. für die Bestimmung von Begriffen, aber auch die Messung und Prüfung neuer Technologien.

Video
Prof. Knut Blind
Prof. Knut Blind


Das Deutsche Normungspanel (German Standardization Panel) unterstützt vom Förderverein zur Stärkung der Forschung zur Normung und Standardisierung e. V. (FNS) hat zum einen das Ziel die Forschung zur Normung und Standardisierung durch den Aufbau einer entsprechenden Datenbasis zu fördern. Zum anderen sollen Normung und Standardisierung als Instrument sowohl des betrieblichen Innovationsmanagement als auch der Innovationspolitik unter den Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik etabliert werden. Zur Implementierung des Deutschen Normungspanels wurde im Jahr 2012 die jährliche Befragung der in der Normung tätigen Unternehmen gestartet., Parallel dazu werden weitere Datenquellen zu den Informationen über die Normungsaktivitäten hinzugematcht. Neben einen allgemeinen Teil wird in jedem Jahr ein Spezialthema mit aktueller Relevanz ausgewählt. Dies waren in die Themen Zertifizierung und die Rolle der Normung für das TTIP und den Handel mit China. Schließlich werden in der aktuell angelaufenen 2015-Befragung die Implikationen der digital vernetzten Wirtschaft für die Normung und Standardisierung thematisiert.

Themen

Standardization as Basis for the Digitally Networked Economy
Normung als Basis für eine digital vernetzte Wirtschaft

Zur Person

Technische Universität Berlin, Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Faculty of Economics and Management, Innovationsökonomie

Prof. Dr. Knut Blind wurde 2006 zum Leiter des Fachgebietes Innovationsökonomie an der TU Berlin berufen und ist seit 2010 beim Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS inzwischen für Innovation und Technologietransfer zuständig. Er initiierte im Jahr 2012 sowohl das Berliner Innovationspanel sowie das Deutsche Normungspanel.

Links

Fachgebiet Innovationsökonomie
Förderverein zur Stärkung der Forschung zur Normung und Standardisierung e. V. (FNS)
Normungspanel