Mehr zum Thema

  • 08.07.2015 09:13 UhrExperten kritisieren WHO und MitgliedsstaatenDas Versagen im Kampf gegen Ebola

    Schwach, zögerlich, unkooperativ - schonungslos benennt eine Expertenkommission die Fehler, die bei der Bekämpfung von Ebola gemacht wurden. Und was künftig besser werden muss. Von Jana Schlütter mehr

    Ebola ist nach Liberia zurückgekehrt. Seit 9. Mai galt das Land als frei von der Seuche, doch inzwischen werden drei Neuinfizierte behandelt - wie hier in Paynesville, wo Pfleger und Ärzte ihre Stiefel nach dem Desinfizieren zum Trocknen aufhängen. Foto: dpa/Ahmed Jallanzo
  • 24.06.2015 13:37 UhrWestafrikaStudie: Ebola-Epidemie hat bei Tausenden Malaria-Tod zur Folge

    In Westafrika sind mehr als 11.000 Menschen der Ebola-Epidemie zum Opfer gefallen. Zur gleichen Zeit starben mehr als üblich an Malaria, denn die fiebrigen Patienten vermieden den Gang zum Arzt.  mehr

    Eine Ebola-Patientin in Guinea wird in einen Truck geladen. In Westafrika starben bisher 11.000 Menschen an der Epidemie. Laut einer Studie sind jedoch noch mehr Menschen an Malaria gestorben. Foto: AFP
  • 03.06.2015 08:55 UhrGegen Mers & Co helfen nur gute Gesundheitssysteme Eine Seuchen-Feuerwehr allein nützt nichts

    Politiker und Forscher sind sich einig, dass die Welt schlecht auf die nächste große Seuche vorbereitet ist. Auf dem G7-Gipfel in Elmau wird daher unter anderem über "Weißhelme" beraten, eine Art Seuchen-Feuerwehr. Doch das allein nützt nichts. Es müssen auch Gesundheitssysteme gestärkt werden. Und kein Staat darf sich abschotten. Das zeigt das Beispiel Mers. Von Jana Schlütter mehr

    Patienten des Uniklinikums in Seoul, die sich mit Mers angesteckt haben könnten, werden in Zelten isoliert. Foto: AFP
  • 01.06.2015 10:42 UhrG7-Gipfel rückt Krankheiten der Armen in den FokusDie Welt heilen

    Armutsbekämpfung beginnt bei der Gesundheitsversorgung. Und auf die Seuche Ebola haben die Industriestaaten viel zu zögerlich reagiert. Deshalb steht beim G-7-Gipfel auf Schloss Elmau die Bedrohung durch Infektionskrankheiten ganz oben auf der Tagesordnung. Von Rainer Woratschka mehr

    Die Welt zu Gast in Bayern. Die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industriestaaten treffen sich am 7. und 8. Juni auf Schloss Elmau. Foto: Stephan Jansen/dpa
  • 21.05.2015 18:03 UhrEbola-Virus35 Neuinfizierte in Sierra Leone und Guinea

    In der vergangenen Woche infizierten sich 35 Menschen in Sierra Leone und Guinea mit Ebola. Das ist der höchste Wert seit mehr als einem Monat.  mehr

    Ein Mann geht in Liberia an einem Gemälde vorbei, das Ebola-Symptome beschreibt. dpa
  • 18.05.2015 14:59 UhrWeltgesundheitsversammlungAngela Merkel plädiert für globalen Katastrophenschutzplan

    Bundeskanzlerin Angela Merkel monierte vor den Delegierten in Genf die schleppende Reaktion der WHO auf die Ebola-Epidemie. WHO-Chefin Margaret Chan reagierte gelassen. Sie hatte schon heftigere Kritik einstecken müssen. Von Jan Dirk Herbermann mehr

    Selbst von WHO-Chefin Margaret Chan bekam Angela Merkel für ihre Rede in Genf Applaus. Foto: Denis Balibouse/Reuters
  • 18.05.2015 13:52 UhrKampf den EpidemienDie nächste Seuche kommt bestimmt

    Nach Ebola muss die Weltgesundheitsorganisation WHO schlagkräftiger werden. Ob das gelingt, entscheiden 3000 Experten auf der World Health Assembly. Von Jana Schlütter mehr

    Das Ende der Epidemie. Liberia ist seit dem 9. Mai 2015 offiziell Ebola-frei. Die Nachricht wurde gefeiert. Foto: Zoom Dosso, AFP
  • 13.05.2015 14:47 UhrBei Einsatz in Sierra LeoneItalienischer Krankenpfleger mit Ebola infiziert

    UpdateEbola ist in den Hintergrund gerückt - doch die Seuche ist nicht gebannt. Jetzt hat sich ein Krankenpfleger aus Italien infiziert.  mehr

    Am Flughafen auf Sardinien: Die Italienische Air-Force verfrachtet eine Krankenschwester, die sich in Westafrika mit Ebola infiziert hatte. Foto: dpa
  • 12.05.2015 18:55 UhrLehren aus EbolaDie WHO reagierte zu spät, zu unkoordiniert, zu zahnlos

    Die Weltgesundheitsorganisation kann derzeit nur schlecht auf Notfälle reagieren. Das habe Ebola gezeigt, schreibt ein unabhängiges Expertengremium. Die WHO müsse daher reformiert und gestärkt werden. Von Jana Schlütter mehr

    Liberia ist frei von Ebola Foto: Ahmed Jallanzo, dpa
  • 09.05.2015 12:19 UhrErfolg im Kampf gegen die Seuche in AfrikaWHO erklärt Liberia für Ebola-frei

    Das Land war mit am schwersten von der Epidemie betroffen. Jetzt erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Liberia für Ebola-frei.  mehr

    Liberia hatte unter den Ländern Westafrikas mit 4700 die höchste Zahl an Toten zu beklagen. Foto: dpa
  • 06.05.2015 00:53 UhrEbola in WestafrikaDeutschland erklärt den Notfall Ebola für beendet

    Sonderbeauftragter Walter Lindner sieht wegen der späten Hilfe Anlass für Demut und will für die Zukunft daraus lernen. Der Krisenstab wird aber in der kommenden Woche aufgelöst. Von Dagmar Dehmer mehr

    Sieben Monate lang hat Walter Lindner als Ebola-Sonderbeauftragter die deutschen Hilfen koordiniert. Sieben Mal war er in den drei am meisten betroffenen westafrikanischen Ländern unterwegs. Das Foto zeigt ihn in Monrovia Anfang April. Nun will er erreichen, dass die Lehren aus der Krise nicht vergessen werden. Foto: Kay Nietfeld/dpa
  • 04.05.2015 10:54 UhrImpfstoffe und Therapien gesuchtEbola-Verdacht in Bochum

    UpdateDie Ebolawelle in Westafrika ebbt ab - doch das Virus überlebt in Tieren und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem neuen Ausbruch kommt. Anders aber als noch vor zwei Jahren läuft die Entwicklung von Impfstoffen inzwischen auf Hochtouren. Derweil ist in Deutschland ein neuer Ebola-Verdacht aufgetreten.  mehr

    Ein Mitarbeiter des Instituts für Tropenmedizin am Universitätsklinikum Tübingen (Baden-Württemberg) demonstriert die klinische Studienvorbereitung in einem Labor des Instituts. Foto: Wolfram Kastl/dpa
  • 29.04.2015 08:39 UhrSeuchenprävention am FlughafenAufklärung statt Aktionismus

    Mit Fieberkontrollen von Flugpassagieren vermitteln Behörden eine trügerische Sicherheit vor Seuchen. Von Hermann Feldmeier mehr

    Fieberkontrolle eines Flugreisenden mit Hilfe einer Wärmebildkamera. Damit soll die Verbreitung von Seuchen wie Sars oder Ebola verhindert werden. Foto: REUTERS
  • 22.04.2015 22:07 UhrSchutz gegen Ebola"Wir dürfen uns auf keinen Fall um Impflinge streiten"

    Inzwischen werden drei Ebola-Impfstoffe im Eilverfahren am Menschen erprobt, dank ungewöhnlicher Allianzen. Nun geht es um den Nachweis, ob diese Impfstoffe wirklich vor Ebola schützen - und alle Augen richten sich auf Guinea. Von Jana Schlütter mehr

    Ein junger Mann trauert um seinen Vater, der an Ebola starb. Foto: Daniel Berehulak, via Reuters
  • 21.04.2015 16:49 UhrFolgen der EpidemieWHO zieht Lehren aus Ebola

    Die Weltgesundheitsorganisation hat nicht die Kapazitäten, um auf einen Notfall dieses Ausmaßes adäquat zu reagieren, heißt es in einer Stellungnahme. "Ärzte ohne Grenzen" fordert bessere Hilfe für die betroffenen Länder. Von Jana Schlütter mehr

    Eine Frau trauert um ein Ebola-Opfer Foto: Reuters
  • 21.04.2015 16:33 UhrFlüchtlingstragödie im MittelmeerAfrikas Elend

    Die Gründe für die jedes Jahr größeren Flüchtlingsströme liegen nicht in erster Linie in der antiquierten EU-Politik. Sie sind vielmehr Symptome einer Krankheit, die in den schlecht regierten Staaten Afrikas und Arabiens wurzelt. Ein Kommentar. Von Wolfgang Drechsler mehr

    Italienische Nudeln für Flüchtlinge aus Afrika. Foto: AFP
  • 20.04.2015 13:32 UhrMehr als 10.000 Tote in WestafrikaWHO: "Wir haben bei Ebola versagt"

    Nach mehr als 10.000 Ebola-Toten zeigt sich die WHO selbstkritisch. Zu unentschlossen habe man auf die Seuche reagiert, geben die Chefs der Weltgesundheitsorganisation selbstkritisch zu - und geloben Besserung.  mehr

    "Man kann Ebola überleben". Doch zunächst, sagt die WHO selbstkritisch, habe man viel zu langsam reagiert auf den Ausbruch der Seuche. Foto: dpa
  • 15.04.2015 08:07 UhrG7-Treffen2000 Menschen protestieren in Lübeck

    In Lübeck tagen die Außenminister der G7-Länder und beraten über Themen wie die Ukraine-Krise und den Iran. Die Sicherheitsheitsvorkehrungen sind nach den Ausschreitungen in Frankfurt enorm hoch. Doch bislang kam es bei den Protesten gegen das Treffen nur zu kleineren Zwischenfällen.  mehr

    Stop G7 hatten sich die Demonstranten auf die Fahnen geschrieben. Die Kundgebungen verliefen weitgehend friedlich. Foto: Markus Scholz/dpa
  • 09.04.2015 10:36 UhrWestafrika"Ebola ist nicht unter Kontrolle"

    Das Ebola-Virus schien in Teilen Westafrikas besiegt. Doch dann stirbt ein Baby - ein Rückschlag. Vor allem das Misstrauen der Bevölkerung erschwert die Arbeit der Helfer.  mehr

    "Ebola is real" steht auf einem Schild in Liberia. Das Virus ist nach wie vor nicht unter Kontrolle. Foto: dpa
  • 02.04.2015 11:14 UhrSicherheitstests abgeschlossenImpfstoff gegen Ebola ist gut verträglich

    Nach monatelanger Arbeit verkündeten nun Forscher aus Europa, Afrika und den USA, dass der Merck-Impfstoff gegen Ebola sicher ist und eine Immunantwort erzeugt. Die Schutzwirkung wird nun in Guinea untersucht. Von Jana Schlütter mehr

    Experiment. Ob der Impfstoff wirklich gegen Ebola schützt, kann nur im Ausbruchsgebiet getestet werden. Zunächst ging es um die Verträglichkeit und die Frage, ob eine Immunantwort erzeugt wird. Foto: dpa

Weitere Epidemien und Seuchen

Aktuelle Beiträge zu Forschung und Medizin