Ein bisschen Steuerfreiheit - dank Ehrenamt.Foto: dpa

Ehrensache

Sie pflegen Menschen, sammeln Geld und haben ein offenes Ohr: Ehrenamtliche kümmern sich um die Mitmenschen, die dringend Hilfe benötigen. In unserer Serie "Ehrensache" stellen wir Ihnen Helfer im Porträt vor und zeigen Ihnen die Bandbreite, in der Ehrenamtliche sich für ihre Mitbürger einsetzen.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 11.03.2015 16:57 UhrTopmanagerin Margret Suckale„Karrierefrau – das ist negativ belegt“

    Angst ist ein schlechter Ratgeber, Margret Suckale denkt lieber in Optionen. Von Schulnoten, Macht und Netzwerken. Ein Gespräch zum heutigen Weltfrauentag Von Barbara Nolte mehr

    Foto: BASF
  • 26.02.2015 10:01 UhrVerliebt, verlobt, geschiedenSingle-Stadt Berlin: Trennung macht arm

    Die Eltern sind unglücklich, die Kinder leiden. Viele Berliner geraten in Armut, wenn die Ehe scheitert. Der Familienbeirat richtet daher Empfehlungen an den Senat. Denn jeder Fünfte ist armutsgefährdet. Von Annette Kögel mehr

    Abkehr. So wie auf dieser Darstellung gehen viele Väter und Mütter miteinander um, wenn die Beziehung zerbricht. Oft bleiben die alleinerziehenden Frauen auch auf den Schulden des Ex-Partners sitzen – da tut Hilfe not.
  • 23.02.2015 10:40 UhrMindestlohnRasten wird teurer

    Geschlossene Wanderhütten: Betreiber können Mindestlohn nicht zahlen. Von Jasper Rothfels mehr

    Brotzeit vor der Wanderhütte. Ob sich der Betrieb für die Wirte noch rentiert, ist fraglich.
  • 18.02.2015 17:52 UhrBerlin-CharlottenburgFlotte Lotte: Sozialbetrieb feiert Jubiläum

    Im Restaurant „Charlottchen“ arbeiten Menschen mit Behinderungen – genauso professionell und zum gleichen Tarif wie andere Gastronomiekräfte. Daraus wurde im Laufe eines Vierteljahrhunderts eine große Integrationsgesellschaft, die in ganz Berlin aktiv ist. Von Cay Dobberke mehr

    Gaststätte mit gutem Zweck. Im „Charlottchen“ arbeiten überwiegend Menschen mit Behinderungen.
  • 12.02.2015 13:18 UhrEine Chance für Ältere in Berlin und BrandenburgNicht ohne meinen Bufdi

    Heim, Kita, Naturwacht, Jugendtreff: Rund 40 000 Menschen leisten einen Bundesfreiwilligendienst. In Brandenburg und den neuen Bundesländern finden viele ältere Menschen so eine neue Aufgabe. Ein kleines Taschengeld gibt es auch. Von Benjamin Lassiwe mehr

    Nehmen Sie bitte Platz. Vermutlich haben der „Bufdi“ und der Rollstuhlfahrer, den er begleitet, dazu selbst einen Spruch auf Lager.
  • 11.02.2015 19:54 UhrÄrztin für ObdachloseStifterpreis für Jenny de la Torre

    Die in Peru geborene Ärztin setzt sich mit ihrer Jenny de la Torre Stiftung für Obdachlose ein. Insgesamt nimmt die Anzahl der Stiftungen in Deutschland zu, fast 21.000 sind es inzwischen. Von Annette Kögel mehr

    Die Ärztin Jenny de la Torre leitet in Mitte ihr eigenes Gesundheitszentrum für Obdachlose.

Weitere Beiträge zum Thema Ehrenamt