Gute Geschichten gut vortragen : Worauf es ankommt

Wir suchen Multitalente: Die Geschichte sollte gut geschrieben sein, aber vor allem auch beim öffentlichen Vortrag wirken.

Schicken Sie uns bis zum 17. Januar 2010 eine Geschichte von maximal 8000 Zeichen Länge (inklusive Leerzeichen), die vorgetragen nicht länger als acht Minuten dauern darf. Die Schüler-Jury und die Erwachsenen-Jury wählen aufgrund der eingesandten Texte maximal 40 Schüler und Erwachsene aus, die zu den Halbfinaltagen im Februar und März 2010 eingeladen werden. Beim Halbfinale kommt es darauf an, die eigene Geschichte auch packend vorzutragen: Die Texte sollen so vorgelesen oder auch frei vorgetragen werden, dass man gerne bis zum Ende zuhört. Zehn Halbfinalisten kommen ins Finale am 20. März 2010, das im großen Vortragsraum der Museen Dahlem stattfindet. Das Finale ist öffentlich.

Adresse: erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de oder: Der Tagesspiegel, Stichwort Erzählwettbewerb, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin

Die besten Geschichten werden im Tagesspiegel gedruckt und auf unserer Website online gestellt, außerdem erscheinen sie als epubli-Buch. Einige werden im Rahmen der Musikfestwochen der Universität der Künste "crescendo" vorgestellt.


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben