Iknur Bozkurt : Down with Love !

Schülerbeitrag

Nach der Schule ging Leyla nach Hause. “Ich hasse mein Leben! Kann man das überhaupt Leben nennen?“, fragte sich Leyla, die heute Geburtstag hatte und 16 Jahre alt wurde. Leyla: “Jeden Tag das gleiche, immer wieder zur Schule, dann nach Hause und nur noch Haushalt. Und heute soll mein Geburtstag sein? Oh mein Gott!!! Ich habe es satt. Morgen kauf ich mir ein Ticket nach Australien! Weit weg von hier! Aber nein… Hartz IV-Empfänger können das nicht!“. „Leylaaaa! Kizz*, Leyla komm sofort her!“, rief Zeynep - ihre Mutter - wütend von der Küche aus! Leyla: „Wasss? Ich meine: Ja, Mama ich komme!“. Zeynep: „Leyla in einer Stunde kommen die Eltern vom zukünftigen Bräutigam, um die Hand deiner Schwester anzuhalten! Deshalb mach jetzt gefälligst Börek mit 3 verschiedenen Füllungen und der Tee soll auch fertig sein!“. Leyla genervt: „Warum machst du das nicht selber, ich habe heute schließlich Geburtstag???“. Zeynep: „Ganz einfach! Ich muss zuerst zur Maniküre, zur Pediküre, zu H&M, dann zum Friseur, zu ALDI…“. Leyla: „ Ja Ja, schon klar!“. Leyla flüsterte noch: „Vergiss nicht Fett absaugen zu lassen!“. Mutter: „ Hast du was gesagt?“ „Nein!“. Zeynep: „Hadi*, hadi* ran an die Arbeit.“ Leyla fing zuerst mit dem Teig an, dann als der Teig fertig war sollte er noch aufquillen. Deshalb entschloss Leyla die Zimmer aufzuräumen, bis Leyla fragte: „Hatice, bist du fertig mit duschen, ich muss nämlich mal!“ Keine Antwort. Daraufhin knackte sie mit der Kreditkarte ihrer Mutter, die Tür auf und war vollkommen verwirrt. Leyla: „Schwester, warum weinst du? Heute ist doch der aller, aller, aller…schönste Tag deines Lebens!“ Hatice: „Denkst du wohl!“ Leyla: „Was ist denn?“ Hatice: „Versprich mir es keinen zu sagen?“ Leyla: „Ja o.k.“ Hatice: „Versprich es mir!“ Leyla: „Hiermit schwöre ich auf den Tod meiner Mutter, dass ich es keinem sage!“ Hatice: „Ach Leyla...wie soll ich sagen! Ich…ich…ich…ich bin schwanger!“ Leyla: „Oh ist doch egal, denn du wirst doch übermorgen Hassan heiraten, denn schließlich kommen sie heute um deine Hand anzuhalten.“ Hatice: „Ja, aber…er ist nicht der Vater!“ Leyla: „Ach du meine Güte! Aber…wer dann?“ Hatice: „Daniel!“ Leyla. „Der Daniel?“ Hatice: „Ja, der unten am Kios arbeitet!“ Leyla: „Ach deshalb spielst du in letzter Zeit so oft Lotto!“ Hatice: „Stimmt, aber was soll ich jetzt tun?“ Leyla: „Schwesterlein, eins versteh ich nicht! Liebst du denn nicht Hassan? Ihr wollt doch schließlich heiraten!“ Hatice: „Ich kenn ihn nicht mal! Mama und Papa wollen, dass ich mit ihm um jeden Preis heirate! Ich möchte es nicht!“ Leyla: „Ach du scheiße…hmm…mir fällt da was ein, komm mach dich erstmal fertig für heute Abend!“ Leyla ging wieder an die Arbeit und machte die Böreks fertig. Zeynep: „Es ist schon 20 Uhr! Wo bleiben die denn? Ah da sind sie ja schon! Hosgeldiniz*, Merhaba*!“ Die Gäste gingen in das Wohnzimmer. Zeynep: „Ich freue mich so sehr, dass ihr heute gekommen seid!“ Mutter des Bräutigams: „Wo ist denn Hatice?“ Zeynep: „Kizz Leyla, guck mal wo deine Schwester bleibt!“ Leyla : „Tamam*, O.k.!“ Sie ging zur Küche! Leyla: „Hatice, bist du fertig mit dem Kaffee?“ Hatice: „Ja jetzt.“ Leyla: „Halte dich an den Plan!“ Hatice: „Ich weiß nicht so recht…“ Sie ging zu den Gästen um den Kaffee zu servieren. Vater des Bräutigams: „Ihre Tochter ist aber sehr hübsch! Masallah!“ Daraufhin stolperte Hatice und kippte den ganzen Kaffee aus! Hatice: „Oh, pardon!“ Die Mutter des Bräutigams: „OH nein! Meine schöne Chanel Tasche ist ruiniert. Komm Kemal und Hassan, solch eine miserable Schwiegertochter, will ich nicht!“ Zeynep: „ Aber…das tut uns leid! Das war doch nicht mit Absicht!“ Mutter des Bräutigams: „Papalapap!“. Die Gäste gingen so schnell wie möglich. Mutter: „Lieber Gott, warum hast du mir so zwei tollpatschige Töchter gegeben?“ Mustafa - der Vater – sagte darauf: „ Frau, hör auf! …Ach und Hatice, du wirst das noch bereuen!“ Zeynep wieder: „Hoffentlich!...Leyla komm räum auf, aber dalli!“ Leyla: „Fuck you!“ Vater: „Was heißt das?“ Leyla: „Ehmmm, das heißt auf Englisch ihr seid die besten!“. Leyla räumte, wie jedes Mal, die Zimmer auf, räumte das Geschirr und und und… Bevor sie schlafen gehen wollte, ging sie zu ihrer Schwester. Leyla: „Give five! Wir haben es geschafft!“ Leyla stand unter schock als sie das Gesicht ihrer Schwester sah! Leyla: „Was sind das für blaue Flecken?! Oh nein…“ Hatice: „Das…das meinte Vater mit, das wirst du bereuen!“ Am nächsten morgen gingen beide zur Schule…bis Leyla meinte: „Komm ich möchte Lotto spielen!“ Hatice: „Aber, aber…“ Leyla: „Nichts da! Ich spiele Lotto und du redest mit Daniel.“ Sie gingen in den Kiosk. Leyla: „Hallo Daniel!“ Daniel: „Hi, Leyla! Hi, Hatice!“ Hatice: „Daniel, ich habe hier ein Geschenk!“ Sie holte das Geschenk raus und gab es Daniel. Beide sahen Leyla an, die neugierig alles mit verfolgte!“ Leyla: „Was ist? Ah ich meine… ehmmm ich spiele Lotto, weit, weit weg von euch!“ Daniel packte das Geschenk aus und war überrascht! Daniel: „Eine Babysocke?“ Hatice: „Man Daniel! Du wirst bald Vater!“ Daniel: „Oh mein Gott!“ Sie umarmten sich und küssten sich zärtlich bis Leyla sagte: „Ehm Leute ich will euch ja nicht unterbrechen, aber haloooo ich bin auch noch da!“ Beide wurden plötzlich knall rot. Leyla: „Hier mein Lotto Schein!“ Sie nahmen den Schein und gingen zur Schule… Es war Abends, denn Leyla wollte nicht die Lotto-Zahlen in der Tageschau verpassen. Das war ihr erstes Mal. Deshalb schaltete sie pünktlich den Fernseher ein. Leyla: „ 4? 2? 3? 13? 12? Und 7?...das sind meine Zahlen! Ich fasse es nicht, ich habe gewonnen?! Wir sind reich!“ Hatice: „Oh mein Gott! Ich fasse es nicht! Weiß du was das bedeutet?“ Leyla: „Ja, ich bekomme eine Playstaton 3! Juhuuu!“ Hatice: „Nein, du Dummkopf d.h. wir können abhauen! Raus! Weg! Finito!“ Leyla: „…Wooow in echt? Nach Amerika? Zu Brad Pitt?“ Hatice: „Hauptsache weg von hier! Ich sage morgen Daniel bescheid!“ Beide waren überglückich und feierten bis späht in die Nacht. Die Eltern bemerkten vollkommen nichts.
Am nächsten morgen ging Hatice zu Daniel um die Nachricht zu überbringen, dass sie eine glückliche Familie bald werden…
Hatice: „Daniel bist du hinten? Ich muss dir unbedingt was sagen…Daniel?“ Sie ging nach hinten. Hatice: „Daniel?? Daniel?? Christina? Was tust du denn hier? Oh mein Gott, wie kannst du das mir antun, Daniel?“ Daniel: „Es ist nicht so wie es aussieht!“ Daraufhin bekam Daniel von Hatice eine Osmanische Schelle! Blos eine?...Neinnnnnnn…! Hatice: „Arschloch!“ Merkwürdigerweise weinte Hatice nicht und bereute absolut gar nichts, denn in dieser Geschichte war sie die deutsch-türkische Gewinnerin! Denn sie hatte eine Schwester, die vollkommen hinter ihr stand und mit ihr wollte sie auch ein neues Leben in Amerika beginnen! Denn eins wusste sie auch noch glasklar:
Männer sind Schweine,

Frauen aber auch!

Bedeutungen der türkischen Wörter:
türkisch - deutsch
*Kizz – Mädchen
*hadi! – Los!
*Hosgeldiniz- Willkommen
*Merhaba – Guten tag
*tamam – geht klar

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben