Kinderbetreuung : Streit um kostenlose Kitaplätze

Linksfraktionschefin Carola Bluhm hat die geplante komplette Kita-Gebührenfreiheit auch für einkommensstarke Familien kritisiert. Ihre Partei will lieber in Qualität investieren.

Christina Schultze[ddp]

Linksfraktionschefin Carola Bluhm hat die geplante komplette Kita-Gebührenfreiheit auch für einkommensstarke Familien kritisiert. „Wir würden das Geld lieber in die Qualität der Kitas stecken“, sagte Bluhm, die im Herbst Sozialsenatorin werden soll. Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte die Abschaffung der Gebühren im Wahlkampf vor der Abgeordnetenhauswahl 2006 versprochen. Seit Anfang 2007 ist das letzte Kitajahr beitragsfrei. Die anderen beiden Jahre sollen 2010 und 2011 folgen.

Die SPD zeigte sich verwundert über Bluhms Vorstoß: Kitas seien Bildungseinrichtungen wie Schulen und Hochschulen, deshalb dürften sie nichts kosten, sagte die jugend- und familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sandra Scheeres. Eigentlich wolle Rot-Rot beides: die Gebührenfreiheit und bessere Qualität. Die Grünen und die FDP begrüßten die neue Qualitätsdebatte.

Wenn es von Anfang an anders gemacht worden wäre, hätte der Senat jetzt 50 Millionen Euro zusätzlich für die Qualität der Kitas und für mehr Personal, meint Bluhm. Viele Eltern seien bereit, für eine bessere Qualität einen „gewissen Betrag“ zu zahlen. Sie verweigere sich einer neuen Diskussion über die Gebühren nicht. Sie wisse aber auch, „dass es bei der SPD diese Bereitschaft zum Umdenken nicht gibt“. Die Koalition will jetzt in den Haushaltsberatungen klären, wie die Qualität in den Kitas gestärkt werden könne.

Bluhm plädiert dafür, eine hohe zweistellige Millionensumme dafür zusätzlich bereitzustellen. Allein die angestrebte Anhebung des Kita-Leitungsschlüssels auf das Niveau von 2003, bei dem eine Kita-Leiterin für eine Einrichtung ab 100 Kindern vollständig freigestellt wird, koste knapp 20 Millionen Euro. Bisher ist sie nur zum Teil freigestellt. Außerdem soll es fünf Prozent mehr Personal geben.Christina Schultze, ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar