Mehr Beiträge

  • 09.11.2017 11:08 UhrHolocaust-Erinnerung in BerlinDie Flucht vor den Nazis gelang nicht mehr

    Ein Stolperstein in Berlin und ein Stapel Briefe in London: Die Geschichte einer gescheiterten Flucht aus Deutschland. Von Markus Hesselmann mehr

    Helga und Gertrud Kirsch in Berlin in den späten Zwanzigerjahren.
  • 08.11.2017 16:04 UhrAkademisches ExilLand Berlin nimmt bedrohte Wissenschaftler auf

    UpdateForschern, die in ihrer Heimat nicht mehr frei arbeiten können, will Berlin "eine akademische Heimat" bieten. Drei Millionen Euro sind dafür eingeplant. Von Amory Burchard mehr

    Der Himmel über einem Gebäude der Freien Universität Berlin.
  • 08.11.2017 10:50 UhrFlüchtlinge auf WohnungssuchePendler zwischen den Welten

    Wie Flüchtlinge die Wohnungskrise und deren Verwaltung in Berlin erleben können. Von Zoya Mahfoud mehr

    Dieses Flüchtlingsehepaar hatte Glück. Die Syrer zogen im Januar 2016 in eine Wohnung in Berlin Friedenau ein.
  • 08.11.2017 10:40 UhrGefährliche Flucht aus Deir Essor

    Ein Flüchtlingslager an der syrisch-türkischen Grenze. Viele der Geflüchteten hier stammen aus Deir Essor. Die Stadt wurde erst kürzlich durch syrische Regierungstruppen von der IS-Dschihadistenmiliz zurückerobert. Doch die IS-Milizen geben nicht auf. Die Region um Deir Essor ist immer noch hart umkämpft.VoxPop, Frau aus Deir Essor:'Es gab so viel Granatfeuer. Wir konnten keine Nacht schlafen wegen der Kampfjets. Wir hatten kein Brot, nichts zu essen. So war unsere Situation und die der Kinder. Es war sehr schwierig, aus der Stadt raus zu kommen. Sogar am letzten Checkpoint musste ich 500 syrische Pfund zahlen, damit sie uns durchlassen.'VoxPop, Mädchen aus Deir Essor: 'Wir waren in Deir Essor und es fielen ständig Bomben. Unser Viertel wurde immer wieder von Bomben getroffen.'Die Flucht ist für viele aber fast ebenso gefährlich wie in der Provinz Deir Essor zu verharren. Bei einem Autobombenanschlag auf Flüchtlinge in der Region sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 75 Menschen getötet worden. Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat sollen dabei eine Autobombe inmitten von Flüchtlingen gezündet haben. mehr

    Gefährliche Flucht aus Deir Essor
  • 07.11.2017 17:36 UhrBanu Cennetoğlu und ihre Liste gestorbener FlüchtlingeWenn vom Leben nur eine Druckspur bleibt

    Die Künstlerin Banu Cennetoğlu erinnert an die Menschen, die auf der Flucht nach Europa gestorben sind. Sie gibt ihnen Namen. Eine Aktion von Maxim Gorki Theater und Tagesspiegel. Von Rüdiger Schaper mehr

    Sie hält sich im Hintergrund. Banu Cennetozlu im Hain vor dem Maxim Gorki Theater.
  • 07.11.2017 16:15 UhrSachsen und die FlüchtlingeOrbán zu Gast bei Tillich in Dresden

    UpdateUngarns Regierungschef Orbán besucht Sachsens Ministerpräsident Tillich. Im Freistaat ist er gern gesehener Gast - auch wegen seiner Asylpolitik. Von Matthias Meisner mehr

    Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (Archivbild).
  • 07.11.2017 16:09 UhrDiskussionsreihe zu Migration„Millionen in Bewegung“

    Der Aurora-Dialog diskutiert die drängendsten Probleme der heutigen Welt. Im Dezember kommt die Veranstaltung erstmals nach Berlin. Von Rolf Brockschmidt mehr

    Jamila Afghani. Die für den Aurora-Preis Nominierte nahm im Mai 2017 an der Konferenz teil.
  • 07.11.2017 12:32 UhrHolocaust-ÜberlebendeFotograf kämpft mit Porträts gegen das Vergessen des Grauens

    Luigi Toscano hat Holocaust-Überlebende aus fünf Ländern porträtiert. Nun werden seine Bilder in Berlin ausgestellt. Von Atila Altun, Jana Demnitz mehr

    Gegen das Vergessen
  • 07.11.2017 10:58 UhrZahlen zu AsylDie meisten Flüchtlinge kommen nicht nach Deutschland

    Der Aurora Humanitarian index untersucht zum zweiten Mal die Einstellung zu Asylsuchenden. Die Ergebnisse sind zum teil verblüffend. Von Rolf Brockschmidt mehr

    Zahlreiche Rohingya-Flüchtling warten im Flüchtlingslager Balukhali in Bangladesch auf ihre Registrierung.
  • 07.11.2017 10:24 UhrIntegration von Flüchtlingen in Berlin"Komm rein und lern Deutsch!"

    Die einen verharmlosen die Probleme mit Flüchtlingen, andere übertreiben sie. Jaime Beck trifft die Mitte - und die Flüchtlinge lieben ihn dafür. Weil er sie viel mehr lehrt als nur die Sprache. Von Verena Friederike Hasel mehr

    Fremdenführer. Als Jaime Beck aus Kolumbien kam, konnte er nur „Flugzeug“ und „guten Appetit“ sagen. Heute arbeitet er ehrenamtlich als Deutschlehrer.
  • 07.11.2017 10:14 UhrAurora-Preis: Projekt "100 Lives"Ein US-Botschafter öffnete seine Türen

    Vielen ist zu verdanken, dass das armenische Volk noch existiert – ihre Geschichten kann man nachlesen. Von Hella Kaiser mehr

    Leslie Davis war Zeuge des Massenmords an den Armeniern.
  • 06.11.2017 12:44 UhrBundeskriminalamtTäglich ein Angriff auf eine Asylbewerberunterkunft

    Noch immer werden in Deutschland Unterkünfte für Flüchtlinge attackiert. Die meisten Taten haben einen rechtsradikalen Hintergrund.  mehr

    Feuerwehr beim Löschen einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Bautzen
  • 06.11.2017 07:33 UhrDebatte über FlüchtlingeViel weniger Familiennachzug als gedacht

    Warum es für Flüchtlinge so schwierig ist, Familienangehörige nachzuholen - und wie viele Menschen auf diesem Wege noch kommen könnten. Von Ulrike Scheffer mehr

    Der Familiennachzug läuft nur schleppend.
  • 05.11.2017 13:00 UhrSachsen-Anhalts Ministerpräsident"Wir haben zeitweise die Kontrolle über den Staat verloren"

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff über Vertrauen in die Politik, Perspektiven des Ostens und die Zukunft seiner CDU. Ein Interview. Von Antje Sirleschtov mehr

    Reiner Haseloff (CDU, 63) ist seit 2011 Sachsen-Anhalts Ministerpräsident
  • 04.11.2017 16:55 UhrJamaika-SondierungFlüchtlingspolitik: Bitte keine Formelkompromisse!

    Jamaika muss die unhaltbaren Widersprüche in der Flüchtlingspolitik ansprechen und auflösen - und darf sich nicht in taktische Konsenswolken flüchten. Ein Zwischenruf. Von Barbara John mehr

    Flüchtlingspolitik ist eins der Streitthemen bei den Sondierungen zum schwarz-grün-gelben Regierungsbündnis.
  • 04.11.2017 13:20 UhrSachsen-Anhalts MinisterpräsidentHaseloff fordert härteres Vorgehen gegen Asylbewerber

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident ist im Hinblick auf die Jamaika-Sondierungen optimistisch. Aber er hat Erwartungen an FDP und Grüne. Von Antje Sirleschtov mehr

    Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU).
  • 03.11.2017 17:16 UhrHochschulen in BerlinImmer mehr Geflüchtete nehmen reguläres Studium auf

    An allen Berliner Unis und Fachhochschulen steigen die Zahlen geflüchteter Studenten. An das deutsche Studiensystem müssen sich viele allerdings erst gewöhnen. Von Melanie Berger mehr

    Hier geht’s an die Uni. Wie die anderen Hochschulen hat die FU ihre Angebote für Geflüchtete seit 2016 stark erweitert.
  • 02.11.2017 22:32 UhrFamiliennachzugAuf drei Flüchtlinge kommt nur einer, der nachzieht

    Die Jamaika-Sondierer streiten weiter um den Familiennachzug – dabei zeigt eine Studie, dass wohl relativ wenige kommen würden. Von Andrea Dernbach mehr

    Flüchtlinge warten im Jahr 2015 nahe dem Bahnhof Schönefeld in Brandenburg. Die meisten, so wurde jetzt festgestellt, sind mit ihren Familien geflüchtet oder haben gar keine.
  • 02.11.2017 14:41 UhrSachsenFeuer in Asylheim in Meißen - Brandstiftung vermutet

    Nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Meißen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Von Matthias Meisner mehr

    Einsatzwagen der Berliner Feuerwehr.
  • 02.11.2017 09:17 Uhr1,6 Millionen Flüchtlinge in DeutschlandZahl der Asylverfahren verfünffacht

    Die Verwaltungsgerichte ächzen unter der Last der Asylverfahren. 320.000 sind anhängig und können nicht zeitnah bearbeitet werden.  mehr

    Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim beschäftigt sich mit zahlreichen Berufungsverfahren zum Asylrecht.

Themenschwerpunkt Exiljournalisten

#jetztschreibenwir


Viel wird über Geflüchtete und Migranten berichtet. Aber wo kommen sie selbst zu Wort? Die große Sonderausgabe des Tagesspiegels kehrt die Perspektive um: Sie wird in weiten Teilen von geflüchteten Journalisten geschrieben und gestaltet.

Texte dieser Ausgabe, Informationen über die Autoren und mehr finden Sie hier.

Neuigkeiten aus Berlin