Formel 1 : Arzt bestätigt: Schumachers Nacken hält

Michael Schumachers Comeback steht aus ärztlicher Sicht nichts mehr im Wege. "Wir sind soweit“, sagte sein Arzt Johannes Peil am Dienstag am Rande der Formel-1-Testfahrten in Valencia. "Michael kann sich wieder aufs Fahren konzentrieren.“

Valencia - Michael Schumachers Comeback steht aus ärztlicher Sicht nichts mehr im Wege. „Wir sind so weit“, sagte sein Arzt Johannes Peil am Dienstag am Rande der Formel-1-Testfahrten in Valencia. „Michael kann sich wieder aufs Fahren konzentrieren.“ Schumachers Comeback-Versuch im vergangenen Sommer für Ferrari war an der Schädelbasisverletzung als Folge eines Motorradunfalls vor einem Jahr gescheitert. „Wir sind von der Verletzung weg“, betonte Peil. Am Montag hatte Schumacher seine ersten Runden im neuen Mercedes gedreht und war dabei die drittschnellste Tageszeit gefahren. Danach hatte er in Sachen Nacken lächelnd erklärt: „Den habe ich gut eingeölt, alles Rostige ist entfernt. Jetzt kann es vorangehen.“ Am Dienstag schwang sich der 41-Jährige aufs Rennrad, das Auto war den ganzen Tag über seinem Teamkollegen Nico Rosberg vorbehalten. Rosberg belegte dabei den fünften Platz von sieben Piloten, 1,177 Sekunden hinter dem Schnellsten Felipe Massa im Ferrari. Am Mittwoch wird Schumacher dann wieder im Mercedes sitzen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben