Online-Enzyklopädie ausgezeichnet : Besonders anschaulich und umfassend

Die Online-Enzyklopädie „1914-1918- online“ ist in die jährliche Liste des weltweit besten Informationsmaterials im Bereich Geschichte der American Library Association aufgenommen worden. Mit der renommierten „Annual List of Best Historical Material“ wurden zum elften Mal Projekte und Initiativen aus allen Feldern der Geschichtswissenschaft ausgezeichnet, die historische Quellen zu einem Thema umfassend auswerten und besonders anschaulich darstellen. Das internationale Forschungsprojekt „19141918-online“ ist an der Freien Universität Berlin angesiedelt. Geleitet wird es von Oliver Janz, Professor für Neuere Geschichte, und dem Leiter des Center für Digitale Systeme, Professor Nicolas Apostolopoulos. Experten aus mehr als 50 Ländern wirken an dem öffentlich zugänglichen und kostenfreien Gemeinschaftsprojekt mit.

Entstanden ist ein nutzerfreundliches und leicht erschließbares digitales Arbeitsmittel: Ähnlich wie bei Wikipedia stoßen die Nutzer durch ein System von vernetzten Artikeln immer wieder auf interessante Informationen zum Thema. Gleichzeitig will die Enzyklopädie geschichtswissenschaftliche Forschungslücken identifizieren und schließen helfen.

Der Erste Weltkrieg, dessen Beginn sich im vergangenen Jahr zum 100. Mal jährte, gilt als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Er ist ein wichtiger Bezugspunkt für globales Geschichtsbewusstsein; von diesem Ereignis her können auch die Wurzeln und Perspektiven der europäischen Integration eruiert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar