Was noch? - Kurzes zur Langen Nacht : Vom Kleidertausch bis zum römischen Buffet

Noch mehr Tipps für die Lange Nacht der Wissenschaften an der Freien Universität

Essen wie die Römer - das können in Dahlem ausprobieren.
Essen wie die Römer - das können in Dahlem ausprobieren.Foto: Topoi

Kulinarisches Angebot
Koreanisch oder türkisch, vegetarisch oder mit Fleisch – neben den zahlreichen Angeboten vieler Einrichtungen auf dem Campus Dahlem an nationalen und internationalen Spezialitäten versorgen in der Habelschwerdter Allee 45 auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Studierendenwerks-Mensa (KL 29, Foyer der Hörsäle) und des Ristorante Galileo die hungrigen Besucherinnen und Besucher der Langen Nacht. Außerdem sind die Burger-Experten von „Bunsmobile“ wieder mit ihrem FoodTruck vor Ort (Fabeckstraße 25) wie auch die Firma „eßkultur“ mit Kulinarischem aus der Antike sowie einem Grillstand und Schankwagen (Vorplatz Fabeckstraße 23/25). Gegrillt wird auch am Fachbereich Physik (Arnimallee 14). Am Institut für Informatik (Takustraße 9) hat in einem verglasten Bambusgarten die Cafeteria geöffnet.

Nachhaltigkeit an der Universität
Farben direkt aus der Natur: Aus Rotkohl, Steckrosen, Flechten und Orangen lassen sich bunte Postkarten und Lesezeichen basteln. Das zeigt die SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz, die zweimal jährlich auch zahlreiche Workshops für Fünft- und Sechstklässler anbietet. Daneben präsentiert sich bei der Langen Nacht die Nachhaltigkeitsinitiative SUSTAIN IT, in der Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freien Universität in gemeinsamen Projekten den Universitätscampus zu einem umweltfreundlichen Ort machen – etwa durch Uni-Gardening oder Ringvorlesungen zum Thema. Mit ihnen gemeinsam kann man sein eigenes Kräutersalz kreieren (Habelschwerdter Allee 45, Nische K 31, alle Busrouten).

It's easy being green!
Auch nach der Langen Nacht bietet SUSTAIN IT vielfältige Möglichkeiten, sich mit nachhaltigen Lebens- und Konsumstilen sowie der Kultur des Selbermachens zu beschäftigen — etwa bei den Hochschultagen Nachhaltigkeit + Klimaschutz. Vom 3. bis 7. Juli können Interessierte selbst aktiv werden unter anderem beim Workshop „Do-It-Yourself Naturkosmetik“, einem Eco-Travel-Quiz, dem Fahrrad Repaircafé, einer Kleidertauschbörse und einer Upcycling Nähwerkstatt. (10 bis 16 Uhr, Freie Universität Berlin, Foyer der Silberlaube, Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin). Weitere Informationen hier.

"Welcome Soccer Cup 2017"
Um 14 Uhr findet in Lankwitz der „Welcome Soccer Cup 2017“ statt. Die Hälfte der Fußballerinnen und Fußballer sind Studierende, die andere Hälfte Teilnehmer von Welcome@FUBerlin, einem Programm der Freien Universität für Flüchtlinge. Die Teams werden vor Ort ausgelost. „Der Spaß am Sport und der Austausch untereinander stehen im Vordergrund“, sagt Christian Mundhenk, Leiter der Zentraleinrichtung Hochschulsport (ZEH) der Freien Universität. Anmeldungen zum Turnier sind noch möglich.

Zwischen den Partien können die Teilnehmer ebenso wie die Zuschauer weitere Angebote des Hochschulsports nutzen, etwa auf der Slackline balancieren oder eine Runde Tischfußball spielen. Außerdem ist das Fitnessstudio Kraftklub (Haus H) von 16 bis 20 Uhr geöffnet (nur mit Sportkleidung). Veranstalter des Fußballturniers sind die ZEH und das Programm Welcome@FUBerlin (14 bis 22 Uhr, Freiplatz Campus Lankwitz, Malteserstraße 74–100, 12249 Berlin). Anmeldung für Studierende hier. Anmeldung für Welcome-Teilnehmer unter info@welcome.fu-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar