Licht ins Dunkel. Forscher durchleuchten hauchdünne Scheiben des menschlichen Gehirns mit polarisiertem Licht. So können sie erkennen, in welche Richtung Nervenfasern verlaufen und diese unterschiedlich färben.Foto: Forschungszentrum Jülich

Das Gehirn

Das Zusammenspiel von etwa 86 Milliarden Nervenzellen im Gehirn zu verstehen, ist eine der größten Herausforderung, der sich die Wissenschaft jemals gestellt hat. Selbst viele Behandlungen beruhen auf Versuch und Irrtum statt auf der Kenntnis biologischer Ursachen. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu Themen wie Neurowissenschaft, Psychologie, Psychiatrie und Verhaltensforschung.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema
  • 27.06.2017 17:03 UhrWebmagazin "Perspective Daily"Wie, bitte, geht’s zur Lösung?

    Mit Blick nach vorn: Das Webmagazin „Perspective Daily“ betreibt konstruktiven Journalismus. Von Yasmin Polat mehr

    Gegen den Strich. Provokante Beiträge wie der von Autor Felix Austen sollen neue Mitglieder werben.
  • 19.06.2017 18:00 UhrHauptstadtkongress Medizin und GesundheitMehr Gefühl für Roboter

    Maschinen brauchen mehr Sinne, um dem Menschen ähnlicher zu werden, sagt Forscher Gordon Cheng. Von Sascha Karberg mehr

    Der künstliche Tastsinn, den Gordon Cheng, der heute auf dem Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit in Berlin über kognitive Systeme spricht, für Roboter entwickelt hat, soll die Interaktion von Mensch und Maschine verbessern.
  • 14.06.2017 12:10 UhrNach Großbrand in LondonSo schützt die Feuerwehr Berlins Hochhäuser

    Feuer im 20. Stock. Ein Horrorszenario. Die Berliner Feuerwehr erklärt, wie man sich in solchen Situationen verhalten soll und wie sie selbst agiert. Von Melanie Berger, Thomas Loy mehr

    Großeinsätze in Hochhäusern müssen schon bei der Bauplanung bedacht werden.
  • 07.06.2017 21:22 UhrNeue Funde in MarokkoDie Menschheit ist hunderttausend Jahre älter als gedacht

    Neue Analysen von Funden nördlich der Sahara belegen: Moderne Menschen lebten mindestens hunderttausend Jahre früher als bislang angenommen. Von Roland Knauer mehr

    Kopfzerbrechen. Der Fund 300 000 Jahre alter Menschenknochen in Marokko gibt Anthropologen Rätsel auf.

Weitere Beiträge zum Thema Alzheimer