Mehr Beiträge zum Thema

  • 07.10.2016 11:12 UhrTheory of mindMenschenaffen erkennen, wenn andere sich irren

    Diese Fähigkeit galt als typisches Merkmal moderner Menschen. Offenbar ist sie doch nicht so einzigartig - wenn die Interpretation der Forscher zutrifft  mehr

    Schimpansen zählen zu den Primaten. Auch diese Tiere können Irrtümer voraussehen, behaupten Forscher.
  • 26.09.2016 23:23 UhrPsychologieWie sich Gefühle im Laufe des Lebens ändern

    Weniger Verachtung, mehr Traurigkeit: Wie unterscheidet sich die Gefühlswelt junger und alter Menschen? Darüber diskutieren Fachleute auf dem Psychologenkongress in Leipzig. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Zwei Seiten eines Menschen. Freude und Traurigkeit sind die Pole unserer Gefühlswelt.
  • 16.09.2016 09:37 UhrMusik und EmotionenInnerlich bewegt

    Traurige Musik wirkt stärker auf Menschen, die viel Empathie haben. Auch das Nervensystem spricht stärker an, zeigt eine Untersuchung mit 101 Probanden. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Mit Gefühl. Traurige Musik hat einen ganz besonderen Reiz.
  • 12.09.2016 15:37 UhrAnti-Mobbing-Kurse in BerlinVersprichst du mir, dass du dein Leben änderst?

    Carsten Stahl ist Schauspieler, Personenschützer und Detektiv. In Berlin gibt er Schülern Anti-Mobbing-Kurse. Das ist dringend nötig. Von Werner van Bebber mehr

    Respekt und Toleranz. Das sind die beiden Schlüsselbegriffe, deren Bedeutung Carsten Stahl den Schülern in seinen Kursen nahe bringen möchte.
  • 08.09.2016 12:34 UhrÄlter werdenDas Glück der späten Jahre

    Das Leben im Alter gilt als belastend - doch tatsächlich geht es Älteren seelisch besser als Jüngeren, wie eine Studie belegt. Ein Kommentar. Von Hartmut Wewetzer mehr

    Bewegtes Alter. Mit den Jahren lernen Menschen zusehends besser, mit sich und ihrem Leben klarzukommen.
  • 06.09.2016 17:47 UhrWelttag der SuizidpräventionDie Verzweiflung der Alten

    Jährlich begehen rund 10.000 Menschen Suizid, darunter sehr viele Senioren. Bundestagsabgeordnete fordern nun eine bessere Prävention. Von Jana Schlütter mehr

    Ohne Hoffnung? Ein Vorschlag zur Prävention ist, den Zugang zu bestimmten Arzneimitteln einzuschränken.
  • 05.09.2016 17:33 UhrErlernte AngstWie sich Angst ihren Weg durch das Gehirn bahnt

    Selbst harmlose Geräusche können furchtbare Erinnerungen zurückbringen und körperliche Reaktionen auslösen. Daran ist eine erst jetzt entdeckte Nervenbahn beteiligt. Von Jana Schlütter mehr

    Starr vor Angst. Beutetiere wollen von Feinden nicht entdeckt werden.
  • 25.08.2016 12:59 UhrBundesverfassungsgerichtGesetzeslücke bei Zwangsbehandlung psychisch Kranker

    Psychisch Kranke, die nicht frei entscheiden können, dürfen notfalls gegen ihren Willen behandelt werden. Aber manche Menschen bräuchten dringend Hilfe und fallen trotzdem durchs Raster - bis jetzt.  mehr

    Blick auf einen Wegweiser zur Klinik für Psychiatrie im Benjamin Franklin-Klinikum in Berlin.
  • 24.08.2016 13:09 UhrPsychologieSind wir Menschen doch keine geborenen Optimisten?

    Die meisten Leute sehen die Welt durch eine rosarote Brille, lautet eine Psychologenweisheit. Aber jetzt kommen Zweifel an ihr auf. Von Hartmut Wewetzer mehr

    Immer nur lächeln. Wie das geht, zeigt das brasilianische Olympia-Maskottchen.
  • 11.08.2016 17:17 UhrNeurofeedback für ZuhauseUmstrittenes Hirntraining

    Neue Geräte sollen die Aufmerksamkeit steigern und das Kurzzeitgedächtnis auf Trab bringen. Aber die Heimtrainer für das Gehirn sind umstritten. Von Christian Wolf mehr

    EEG für zu Hause. Das Headset der Firma NeuroSky (hier bei einer Messepräsentation in Taiwan) misst die Hirnstromwellen. Wenn der gewünschte Zustand erreicht ist, bekommt der Spieler eine Rückmeldung – zum Beispiel über ein grafisches Element auf dem Bildschirm.

Weitere Beiträge zum Thema Alzheimer