Mehr zu den Geisteswissenschaften

  • 12.04.2017 11:42 UhrRehabilitierung von NS-Opfern an der TU BerlinSchweigen als Strategie

    Bei der Rehabilitierung von in der NS-Zeit vertriebenen Wissenschaftlern klafften an der TU Berlin nach 1945 Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Von Marianne Horstkemper mehr

    Beschädigt. Von den mindestens 107 im Nationalsozialismus vertriebenen Mitarbeitern der Technischen Hochschule Berlin konnten nur sechs ihre Arbeit an der neu gegründeten Technischen Universität wieder aufnehmen.
  • 07.04.2017 13:11 UhrErfolg für Geisteswissenschaften in BerlinFU-Arabistin Gründler holt weiteren Preis

    Fabelhafter Erfolg: Nach dem Leibniz-Preis erhält die Berliner Arabistin Beatrice Gründler nun auch ein fast ebenso hoch dotiertes Stipendium des Europäischen Forschungsrats. Von Amory Burchard mehr

    Eine Illustration einer Fabel zeigt einen Löwen, der einen Esel reißt.
  • 29.03.2017 18:01 UhrBénédicte Savoy am Collège de FranceAus Berlin in den Pariser Olymp

    Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin an der TU Berlin, tritt ihre Professur am Collège de France an. Eine Begegnung mit einer Ausnahmeforscherin. Von Bernhard Schulz mehr

    Eine Frau sitzt vor einem Museumsbau in der Sonne und lächelt.
  • 29.03.2017 11:49 UhrProgramme für "Kleine Fächer"Sie wollen mehr als Orchideen sein

    Das Bundesforschungsministerium und die HRK feiern ein neues Stipendien-Programm für die „Kleinen Fächer“. Die überreichten Orchideen gefielen aber nicht allen. Von Amory Burchard mehr

    Archäologen sind bei einer Grabung zu sehen.
  • 20.03.2017 17:17 UhrPhilosophin Susanne HahnBloß nicht den Kopf verlieren

    In unsicheren Zeiten ist Rationalität wieder gefragt. Die preisgekrönte Philosophin Susanne Hahn erklärt, was man dem Postfaktischen entgegensetzen kann. Von Christoph David Piorkowski mehr

    Ins Wort gefallen. In New York wird gegen Donald Trumps Umgang mit den Medien protestiert. Die Politik des Weißen Hauses erscheint gefährlich, weil eine rationale Grundlage häufig nicht zu erkennen ist.
  • 06.03.2017 18:51 UhrFriedrich Wilhelm II. und die OkkultistenDes Königs ungute Geister

    Lange stand Friedrich Wilhelm II. unter dem Einfluss von Okkultisten. Bis der Gräfin Lichtenau einfiel, was sie dagegen tun konnte. Ein Vorabdruck aus "Das Europa der Könige" Von Leonhard Horowski mehr

    Friedrich Wilhelm II. wurde durch seinem Generaladjutanten von Bischoffwerder in den Bann der Rosenkreuzer gezogen.
  • 20.02.2017 10:36 UhrGeisteswissenschaftenWarum die dauernde Kritik an Germanistik nervt

    Was können die denn schon, außer ein Buch lesen? Auf Germanisten rumhacken ist beliebt - aber falsch. Denn von ihnen kommt das Grundlegende: das Denken an sich. Ein Kommentar Von Torsten Hampel mehr

    Doktorhut auf dem Kopf - und was drin? Der Ruf von Geisteswissenschaftler leidet unter dem oft nur Unkonkreten, das sie hervorbringen.
  • 20.02.2017 10:28 UhrStreit um teure WissenschaftsjournaleShowdown zwischen Bücherregalen

    Teure Fachjournale: Der Kampf zwischen Hochschulen und Großverlagen spitzt sich zu. Die Uni drohen mit Boykotten und Kündigungen – in Berlin erwägt die TU, alle Elsevier-Journale abzubestellen. Von Astrid Herbold mehr

    Erschwerte Forschung. Unis kritisieren hohe Abopreise der Großverlage, die TU Berlin etwa gibt 60 Prozent ihres Bibilothekserwerbsbudgets für nur drei Verlage aus. Helfen soll eine bundesweite Lizenz, zunächst mit Elsevier. Doch die Verhandlungen stocken.
  • 13.02.2017 09:46 UhrKritische Editionen von KolonialromanenRassist Robinson

    Daniel Defoes Roman ist keine Abenteuerlektüre für junge Leser, sondern ein Plädoyer für die Versklavung von Schwarzen. Gastbeitrag einer Anglistin und Afrikanistin. Von Susan Arndt mehr

    Auf einer Buchillustration geht ein schwarzer hinter einem weißen Mann hinterher, der ein Lamm auf dem Arm trägt.
  • 09.02.2017 17:37 UhrUniversität Mainz ehrt 44. US-PräsidentenObamas deutsches Institut

    Die Mainzer Amerikanisten gründen das "Obama Institute for Transnational American Studies" - im Geist von Obamas weltoffener Konzeption für die USA. Von Amory Burchard mehr

    Ex-US-Präsident Barack Obama steht lächelnd vor einer amerikanischen Flagge.