GeneFoto: beawolf - Fotolia

Gene

Das ganze Erbgut zu sequenzieren, ist kein Hindernis mehr. Es geht schnell und ist bezahlbar. Schwieriger ist die Auswertung der Datenberge. Gleichzeitig bringen die Werkzeuge der Genchirurgie neue Möglichkeiten, das Erbgut zu verändern – mit unzähligen Anwendungen. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu Genetik, Gene Editing und die damit verbundenen bioethischen Debatten. 

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge zum Thema
  • 29.08.2017 18:01 UhrVirusforschungBerliner Eichhörnchen leiden an Pocken

    Forscher entdecken ein bislang unbekanntes Virus, das Jungtiere befällt und mitunter auch tötet. Von Roland Knauer mehr

    Auf der Suche nach der Ursache für rätselhaft wunde und entzündete Pfoten Berliner Eichhörnchen sind Forscher auf ein bislang unbekanntes Virus gestoßen.
  • 29.08.2017 17:39 UhrErbgutforensikUmstrittene DNS-Spur zum Täter

    Ein neues Gesetzesvorhaben will die Analyse von Erbgutspuren auf äußerliche Merkmale eines Täters erlauben. Die Opposition hat dazu dringende Fragen. Von Sascha Karberg mehr

    Gesetzesinitiativen sollen es Ermittlern ermöglichen, aus Blutspuren vom Tatort Hinweise auf äußere Merkmale und Herkunft von Tätern gewinnen zu dürfen.
  • 22.08.2017 16:12 UhrRibonukleinsäureCooler als DNS

    Der wahre Held der Evolution ist nicht die DNS, sondern die Ribonukleinsäure (RNS). Von Sascha Karberg mehr

  • 22.08.2017 16:05 UhrGenforschungDer Mensch denkt in Kringeln

    In den Nervenzellen unseres Gehirns schwimmen rätselhafte, kreisrunde Moleküle, ohne die das Lernen nicht funktioniert. Von Sascha Karberg mehr

    Reine Nervensache. Erst seit Kurzem wissen Forscher, dass in Nervenzellen (Zellkern blau gefärbt) kreisförmige Ribonukleinsäure-Moleküle (weiß) existieren, die das Weiterleiten von Reizen und damit Lernvorgänge im Gehirn kontrollieren.

Aktuelle Beiträge zur Gentechnik